vergrößernverkleinern

Dennis Schröder und die Atlanta Hawks haben ihre Siegesserie auf drei Spiele in Folge ausgebaut und die Utah Jazz mit 100:97 (60:54) besiegt.

In einer umkämpften Partie mit 18 Führungswechseln war Atlantas Kyle Korver der Matchwinner.

58 Sekunden vor dem Ende verwandelte der Distanzexperte einen Dreier für Atlanta zum Endstand.

Der deutsche Nationalspieler Schröder brachte es in 18 Minuten auf fünf Punkte und drei Assists, leistete sich aber auch drei Turnover.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen schrumpfte Schröders Einsatzzeit wieder ein bisschen, was im starken Spiel des etatmäßigen Point Gaurds Jeff Teague begründet lag (20 Punkte, 8 Assists).

Bester Hawk war Paul Millsap, der gegen sein Ex-Team aus Utah 30 Zähler und 17 Rebounds erzielte.

Auf Seiten der Jazz war Millsaps Nachfolger Derrick Favors der beste Mann. 20 Punkte und sechs Rebounds brachte der Power Forward zustande.

Die Hawks arbeiten sich durch den vierten Sieg im siebten Spiel in der Eastern Conference weiter nach oben und klettern auf Platz sechs.

Utah kassierte gegen Atlanta die sechste Pleite im neunten Spiel und liegt im Westen auf zwölf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel