vergrößernverkleinern
33 Punkte von Kobe Bryant reichten gegen New Orleans nicht zum Sieg

Die Los Angeles Lakers haben trotz einer weiteren Gala ihres Superstars Kobe Bryant das Feld als Verlierer verlassen.

Der 36-Jährige brachte es gegen die New Orleans Pelicans auf 33 Punkte, vier Rebounds und fünf Assists, konnte letztlich die 102:109-Niederlage aber nicht verhindern.

Die Lakers warten damit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg und bilden mit nur einem Erfolg in acht Spielen weiter das Schlusslicht in der Western Conference.

Vor allem von der Bank gab es beim verletzungsgeplagten Team aus Los Angeles sehr wenig Unterstützung. Die Reservespieler sorgten lediglich für 18 Punkte.

Im Gegensatz dazu brachte es bei New Orleans Reservist Ryan Anderson alleine auf 17 Zähler. Topscorer der Pelicans war Weltmeister Anthony Davis mit 25 Punkten und zwölf Rebounds.

Vizemeister Miami musste ebenfalls eine Schlappe hinnehmen.

Gegen die arg ramponierten Indiana Pacers setzte es eine 75:81-Pleite.

Indiana, das weiterhin ohne seine Stars Paul George und David West auskommen muss, hatte in Center Roy Hibbert den besten Mann.

Der Big Man sorgte mit 16 Punkten und 15 Rebounds für ein stattliches Double-Double.

Auf Seiten der Heat erreichte nur Dwyane Wade mit 20 Zählern Normalform, Chris Bosh dagegen enttäuschte mit neun Punkten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel