vergrößernverkleinern
NEW YORK KNICKS: Phil Jackson schafft es tatsächlich, Anthony zu halten - wenn auch nur mit dem Maximalvertrag, der weitere Neuverpflichtungen enorm erschwert. Mit Jackson-Schüler Derek Fisher als neuem Coach kommt neue Hoffnung nach New York. Der indisponierte Ray Felton wird im Chandler-Trade mit dem umsichtigen Calderon aus Dallas ersetzt, dazu wird auch Chandlers mächtiges Gehalt gespart

Die New Yorks Knicks haben ihre Talfahrt in der NBA beendet.

Nach sieben Pleiten in Serie feierte das Team um Superstar Carmelo Anthony im heimischen Madison Square Garden einen 109:93 (62:39)-Erfolg gegen die Denver Nuggets.

Anthony konnte sich ausgerechnet auf die Unterstützung von J.R. Smith verlassen.

Wie Melo, der zudem neun Rebounds beisteuerte, kam der exzentrische Guard auf 28 Punkte.

In den letzten Tagen kamen Gerüchte um einen Abschied des Swingman aus dem "Big Apple" auf.

Bei den Nuggets brachte es Aron Afflalo als Topscorer auf 18 Zähler, Weltmeister Kenneth Faried schrammte mit 16 Punkten und neun Rebounds an einem Double-Double vorbei.

Durch ein miserables zweites Viertel (8:31) gerieten die Gäste aussichtlos ins Hintertreffen und konnte die Partie trotz eines Zwischenspurts nach der Pause nicht mehr zu ihren Gunsten drehen.

Während man in New York nun also auf bessere Zeiten hofft, zeigt die Formkurve beim Team aus Colorado nach sieben Pleiten aus den letzten acht Spielen weiter nach unten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel