vergrößernverkleinern

München - Ohne Derrick Rose und Pau Gasol kassieren die Chicago Bulls ihre erste Auswärtspleite der Saison. Ein Star-Duo wirft die Los Angeles Clippers gegen Miami zum Sieg.

Die Sacramento Kings haben den Auswärtslauf der Chicago Bulls gestoppt.

Der verletzungsgeplagte Mitfavorit im Osten verließ beim 88:103 im siebten Auswärtsspiel der Saison erstmals als Verlierer das Parkett.

Die NBA - LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM

Neben Superstar Derrick Rose stand Coach Tim Thibodeau auch Neuzugang Pau Gasol wegen einer Wadenblessur nicht zur Verfügung. So fehlte Shooting Guard Jimmy Butler, mit 23 Punkten Topscorer des sechsmaligen NBA-Meisters, offensiv die Unterstützung.

Noah mit Double-Double

Zwar kamen insgesamt fünf Akteure Chicagos auf eine zweistellige Punktausbeute, außer Butler kam aber niemand über zwölf Zähler hinaus.

Center Joakim Noah lieferte mit zehn Punkten und elf Rebounds das fast schon übliche Double-Double ab.

Bei den Kings trumpfte neben Superstar DeMarcus Cousins (20 Punkte, 14 Rebounds) und Rudy Gay (20 Punkte) vor allem Ex-Maverick Darren Collison auf.

Der Aufbauspieler erzielte 17 Zähler und verteilte elf Assists. Nach einem guten Start und einer 29:22-Führung nach dem ersten Viertel schwanden bei den Bulls die Kräfte, so dass den Gastgebern einen Zwischenspurt im zweiten Viertel ausreichte, um den Sieg sicherzustellen.

Clippers schlagen die Heat

Unterdessen setzten sich die Los Angeles Clippers angeführt von ihren beiden Ausnahmekönnern Chris Paul und Blake Griffin mit 110:93 bei den Miami Heat durch.

Beide brachten es am Ende auf 26 Punkte, Paul verteilte zudem zwölf Assists, während Griffin sieben Rebounds und vier Assists zum siebten Saisonsieg beisteuerte.

Bei den Heat, die erneut ohne Dwyane Wade antraten, war Chris Bosh mit 28 Punkten (zudem sieben Rebounds) Topscorer.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel