vergrößernverkleinern
Die Dallas Mavericks schlagen die Los Angeles Lakers deutlich

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der NBA das nächste Offensivfeuerwerk abgebrannt und den L.A. Lakers von Kobe Bryant eine überdeutliche Klatsche beigebracht.

Im heimischen American Airlines Center von Dallas überrollten die Mavs Los Angeles mit 140:106 (68:59) und feierten damit den sechsten Sieg in Folge. Zudem ist es die höchste Punktausbeute der Mavs seit über fünf Jahren.

Dallas stellt mit 108,9 Punkten die beste Offensive der NBA und feierte zuletzt bereits gegen die Minnesota Timberwolves (131:117) und die Philadelphia 76ers (123:70) Kantersiege.

Nowitzki musste beim Blowout gegen L.A. nur 21 Minuten spielen, zeigte sich mit 80 Prozent Trefferquote aus dem Feld aber gnadenlos effektiv und kam am Ende auf 23 Punkte und je zwei Rebounds und Assists.

Der 36-jährige Deutsche war damit Topscorer der Mavs, bei denen insgesamt acht Spieler zweistellig punkteten. Neuzugang Chandler Parsons war mit 21 Zählern zweitbester Werfer, Monta Ellis glänzte mit 20 Zählern und zehn Assists.

Bei den Lakers erlebte Bryant erneut einen harten Tag und traf nur sechs seiner 22 Würfe aus dem Feld. Die "Black Mamba" kam dennoch auf 17 Punkte und verteilte ordentliche sieben Assists. Topscorer des gestürzten Ex-Meisters war Jeremy Lin mit 18 Punkten, Arbeitstier Jordan Hill legte mit 16 Zählern und zehn Rebounds ein Double-Double auf.

Dallas verbessert durch den vierten Sieg in Serie gegen die Lakers seine Bilanz auf zehn Siege bei drei Niederlagen und festigt Platz 3 in der Western Conference. L.A. (3:10) bleibt dagegen als Vorletzter tief im Keller und nur dank einer Pleite weniger vor den Oklahoma City Thunder. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel