Video

Dennis Schröder und die Atlanta Hawks haben das Schützenfest gegen die Toronto Raptors mit 115:126 verloren.

Der Braunschweiger Schröder lieferte gegen die Nummer eins der Eastern Conference eine starke Leistung ab und brachte es beim nächstem Spitzenspiel der Hawks in 16 Minuten Spielzeit auf 13 Punkte und sechs Assists.

Der 21-Jährige war damit bester Bankspieler seiner Hawks, doch die Niederlage konnte er ebenso wenig verhindern wie Atlantas Topscorer Jeff Teague.

Der etatmäßige Point Guard sorgte mit 24 Punkten und zwölf Assists für ein Double-Double.

Toronto feierte den sechsten Sieg in Serie und steht mit 13 Siegen aus 15 Spielen souverän an der Spitze des Ostens.

Die Raptors haben aus den letzten zwölf Partien elf Erfolge gefeiert und damit die beste Siegesserie der 20-jährigen Klubgeschichte (2002) eingestellt.

In drei Viertel erzielten die Kanadier 30 oder mehr Punkte, bester Werfer war dabei Weltmeister DeMar DeRozan mit 27 Zählern (14 im ersten Viertel).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel