Die Dallas Mavericks kehren gegen die Pelicans zurück in die Erfolgsspur. Auch weil Ellis seinen Wurf wiederfindet.

Video

Die Dallas Mavericks sind zurück im Geschäft.

Nur 24 Stunden nach dem Totalausfall gegen die Memphis Grizzlies haben sich vor allem die Leistungsträger beim 112:107 (47:47) gegen die New Orleans Pelicans rehabilitiert (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Zwei magere Pünktchen gelangen Monta Ellis gegen die Grizzlies. So wenige wie zuletzt in seinem Rookie-Jahr 2006. Gegen New Orleans fand er seinen Wurf wieder und nahm mit 26 Punkten seine zuletzt gewohnte Rolle als bester Scorer der Mavericks wieder ein.

Ellis bedankt sich für Vertrauen

"Der Coach hat dafür gesorgt, dass ich oft an den Ball komme und auch meine Teamkollegen haben mir vertraut", erklärte Ellis seine Leistungssteigerung: "Ich wollte an den Ball kommen, und im vierten Viertel lief es dann."

Und wie es dann lief: In den letzten 4:27 Minuten traf Ellis für nicht weniger als 13 Punkte.

"Die meisten hätten pausiert"

"Er will den Ball, wenn es hart auf hart kommt, und er hat keine Angst", lobte Coach Rick Carlisle seinen Top-Scorer, der seine Ellbogenverletzung vom Vortag weggesteckt hat: "Jeder hat Fragen zu seinem Ellbogen gestellt. Die meisten Kerle in der Liga hätten pausiert, aber er wollte spielen."

Und auch Dirk Nowitzki befreite sich mit einer guten Wurfleistung aus dem Tief: 20 Punkte, 6 Rebounds und 2 Assists steuerte der Würzburger zum Sieg bei.

Ellis lobt Nowitzki

"Wir wissen alle, dass Dirk für unseren Erfolg eine große Rolle spielt. Egal, wer die Würfe letztlich versenkt, er macht uns durch seine pure Anwesenheit besser", lobte Ellis den Deutschen.

Auch Chandler Parsons und Devin Harris knackten die 20-Punkte-Marke. In einem Spiel ohne Verlängerung hatte Dallas zuletzt 2011 vier Spieler, denen 20 oder mehr Zähler gelangen.

(Alles zur NBA auch bei SPORT1 im Free TV - Do. 18 Uhr "Inside US Sports")

Glück Sekunden vor Schluss 

Doch nicht nur die Leistungsträger, sondern auch das Glück kehrte zurück: Sechs Sekunden vor Schluss warf Ryan Anderson für drei zum Ausgleich für die Pelicans, doch der Ball sprang vom Ring zurück ins Feld.

Der Rebound ging an die Mavericks, die schließlich mit zwei Freiwürfen den Sack zumachten.

Anthony Davis mit Zehenblessur

Zudem profitierte Dallas von einer Blessur, die sich Anthony Davis zuzog. Mit 31 Punkten war er bester Werfer der Partie, ehe ihn im Schlussviertel eine Zehenverletzung zu schaffen machte. Neben Davis bereitete auch Jrue Holiday den Mavericks mit 30 Punkten und 10 Rebounds immer wieder Probleme.

Am Ende reichte es dennoch zum 17. Sieg der Saison. Im Westen stehen die Mavericks damit weiter auf Rang sieben. Mit den Pelicans wurde zudem ein Playoff-Aspirant weiter distanziert.

Der Formanstieg der Mavericks kommt gerade zur rechten Zeit: Am Samstag tritt mit den Golden State Warriors das Team der Stunde im American Airlines Center an.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel