München - Dennis Schröder führt seine Atlanta Hawks mit einer Karrierebestleistung zum Sieg. In einer Szene lässt er Nowitzki alt aussehen.

Video

Dennis Schröder ließ Dirk Nowitzki richtig alt aussehen.

Zuerst legte der 21-jährige Spielmacher einen Korbleger am fast 30 Zentimeter größeren Nowitzki vorbei, dann schnappte er sich den viel zu lässigen eingeworfenen Ball und traf gleich nochmal. Eine Szene, die fast schon an Majestätsbeleidigung grenzte.

Atlanta ging durch den doppelten Korberfolg von Schröder im dritten Viertel mit 60:45 in Führung - und die Atlanta Hawks sicherten sich am Ende mit 105:102 (52:38) den Sieg gegen die Dallas Mavericks in der NBA (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Für Atlanta war es bereits der dritte Auswärtserfolg in Serie - zuvor hatte das Team aus Georgia bereits in Cleveland und Houston gewonnen.

Bemerkenswert: In allen drei Spielen stand Schröder aufgrund der Verletzung von Jeff Teague in der Startaufstellung. Die mit Abstand beste Leistung zeigte er ausgerechnet jetzt gegen die Mavericks und sein Vorbild Nowitzki.

Schröder mit Karrierebestleistung

Schröder erzielte 22 Punkte und gab sechs Assists und stellt in der Nacht auf Dienstag seinen Landsmann in den Schatten. Gleichzeitig verbesserte er seine Karrierebestleistung in der NBA. Seine bisher höchste Punkteausbeute in der NBA waren 16 am 3. Dezember im Spiel gegen Miami.

Nowitzki musste sich mit 16 Zählern und sechs Rebounds zufrieden geben.

Vertauschte Rollen: Normalerweise ist Nowitzki die Aufmerksamkeit in der NBA sicher - während Schröder nur den Nebenpart besetzt. Zumindest für einen Abend war das nun anders.

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM)

Extralob vom Trainer

"Es ist aufregend, gegen zwei meiner Vorbilder zu spielen: Rajon Rondo, mein Lieblingsspieler und Dirk Nowitzki, mein Landsmann", sagte Schröder. "Ich war bereit dafür."

Auch Rondo, der 13 Zähler und elf Assists verbuchte, war an diesem Tag nicht besser als Youngster Schröder.

"Dennis war heute auf beiden Seiten des Courts aggressiv", lobte sein Trainer Mike Budenholzer: "Er hat gut verteidigt, einige wichtige Würfe gemacht und den Weg zum Korb gefunden."

SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen

Mavericks laufen Rückstand hinterher

Die Mavericks fanden nur sehr langsam ins Spiel, liefen früh einem Rückstand hinterher und lagen zur Halbzeit bereits mit 14 Zählern zurück.

Zwischenzeitlich wuchs das Defizit der Gastgeber im dritten Viertel auf bis zu 24 Punkte an.

Als die Mavericks in den Schlusssekunden wieder in Schlagdistanz kamen, war es aber bereits zu spät. Acht Punkte von Einwechselspieler Charlie Villanueva brachten die Mavs mit vier Sekunden auf 99:103 ran. Kyle Korver machte den Sack mit zwei Freiwürfen endgültig zu.

Während Atlanta Platz zwei im Osten mit dem 20. Sieg (bei sieben Niederlagen) festigt, verlieren die Mavericks (20 Siege, neun Niederlagen) im Westen ein wenig an Boden.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel