Video

Die Houston Rockets haben sich offenbar gut von der Niederlage gegen die Golden State Warriors erholt und haben die Sacramento Kings mit 113:109 (95:95, 36:46) nach Verlängerung bezwungen.

James Harden überragte mit 44 Punkten bei den Rockets. Patrick Beverley gelang mit 15 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double wie Sacramentos Jason Thompson (13 Punkte, 15 Rebounds).

Für die Kings war Darren Collison mit 24 Zählern bester Werfer.

Ohne LeBron James haben die Cleveland Cavaliers ihre erste Niederlage nach acht Siegen am Stück einstecken müssen. Bei den Oklahoma City Thunder verloren die Cavs mit 94:103 (47:47).

James musste wegen einer Blessur am linken Knie aussetzen. Coach David Blatt gab jedoch Entwarnung: "Es ist nichts Ernstes. Wir werden es beobachten, es behandeln und schauen dann, wie er sich morgen fühlt."

Für die Entscheidung sollte ein 10:0-Lauf der Thunder im dritten Viertel sorgen. Bester Werfer der Gastgeber war Russell Westbrook mit 26 Punkten. Kevin Durant kam auf 19 Zähler. Bei den Cavaliers war Kyrie Irving mit 20 Punkten am produktivsten. Kevin Love gelang mit 18 Punkten und 16 Rebounds ein Double-Double.

Mit dem vierten Sieg in Folge pirscht sich Oklahoma City im Westen weiter an die Playoff-Ränge heran und ist mit einer Bilanz von 9:13 Siegen Zwölfter. Cleveland (13:8) bleibt in der Eastern Conference auf Rang vier.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel