vergrößernverkleinern
Jarrett Jack (r.) war der beste Schütze auf Seiten der Nets
Jarrett Jack (r.) war der beste Schütze auf Seiten der Nets © getty

Die Brooklyn Nets sind den Playoffs in der NBA ein kleines Stück näher gekommen.

Im Duell gegen die Boston Celtics setzten sich die Nets mit 109:107 durch und festigten damit den achten Platz in der Eastern Conference.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte das Team aus Brooklyn drei Spiele in Serie gewinnen.

Boston steckt nach zuletzt zwei Siegen als Neunter der Tabelle im Osten fest und würde die Playoffs im Moment verpassen.

Bester Spieler der Nets war Jarrett Jack, der 27 Punkte erzielte und fünf Assists gab.

Bei den Celtics stach Jeff Green heraus. Der Small Forward machte 22 Punkte und legte ebenfalls fünf Mal erfolgreich für seine Kollegen vor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel