vergrößernverkleinern
Dennis Schröder
Dennis Schröder (r.) erzielt in dieser Saison 8,8 Punkte pro Spiel © getty

Der Höhenflug der Atlanta Hawks ist vorerst gestoppt.

Nach fünf Siegen in Folge unterlag das Team des deutschen Aufbauspielers Dennis Schröder bei den Milwaukee Bucks überraschend deutlich mit 77:107.

„Man muss Milwaukee heute ein großes Kompliment machen. Sie haben sehr gute Würfe genommen“, zollte Hawks-Coach Mike Budenholzer dem Gegner Respekt.

Trotz ihrer achten Saisonniederlage bleiben die Hawks (21-8) die zweitbeste Mannschaft in der Eastern Conference.

Auch Schröder selbst erwischte einen schlechten Tag. Der Braunschweiger war nach vier Partien in der Startformation erstmals wieder nicht erste Wahl und brachte es auf knapp 20 Minuten Spielzeit.

Seine Ausbeute war mit drei Punkten bei einer katastrophalen Feldwurfquote von elf Prozent äußerst dürftig. Dazu verbuchte er einen Rebound und zwei Assists.

Bei den Bucks, die mit einer ausgeglichenen Bilanz von 15 Siegen und 15 Niederlagen auf Platz sechs im Osten rangieren, ragte Jared Dudley heraus. Der Aufbauspieler kam von der Bank und erzielte bei einer 100-prozentigen Wurfquote aus dem Feld 24 Punkte.

In der Western Conference gewannen die Houston Rockets das Spitzenspiel bei den Memphis Grizzlies mit 117:111. Die Texaner mussten dafür aber eine Zusatzschicht einlegen.

James Harden rettete Houston mit einem Korbleger 15 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Mit 32 Punkten war der Weltmeister Top-Scorer der Partie.

Bei Memphis ragte Marc Gasol mit 29 Punkten und 8 Rebounds heraus.

In der Tabelle der Western Conference zogen die Rockets mit diesem Sieg an den Grizzlies vorbei auf Platz drei.

Meister San Antonio Spurs droht indes nach der sechsten Niederlage im siebten Spiel aus den Playoff-Plätzen zu fliegen.

Ohne ihren verletzten Superstar Tony Parker unterlagen die Spurs bei den New Orleans Pelicans mit 90:97 und liegen im Westen nur noch auf Rang sieben.

Überragender Spieler bei den Pelicans war Power Forward Anthony Davis mit 22 Punkten und 12 Rebounds.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel