vergrößernverkleinern
Kemba Walker erzielte gegen Orlando mit 42 Punkten seine Karriere-Bestleistung
Kemba Walker erzielte gegen Orlando mit 42 Punkten seine Karriere-Bestleistung © getty

Die Charlotte Hornets haben trotz einer Gala von Kemba Walker die 21. Saisonniederlage kassiert.

Gegen die Orlando Magic erzielte der Hornets-Guard mit 42 Punkten seine Karriere-Bestleistung, doch in den ersten drei Vierteln zog Charlotte jeweils den Kürzeren und musste sich am Ende mit 94:102 geschlagen geben.

Vor allem die Big Men der Magic überzeugten gegen die Hornets.

Nikola Vucevic sorgte für 22 Punkte und elf Rebounds, Tobias Harris brachte es auf 21 Punkte.

Bei Charlotte punktete außer Walker nur Al Jefferson (14) zweistellig.

Beide Mannschaften weisen in der Eastern Conference 21 Niederlagen auf, Orlando kommt dabei auf zwölf Siege, Charlotte auf zehn.

Die New York Knicks hängen weiter im Tabellenkeller des Ostens fest und kassierten gegen die Sacramento Kings nach Verlängerung die siebte Niederlage in Serie.

36 Punkte von Superstar Carmelo Anthony (11 Rebounds) reichten für die verletzungsgeplagten Knickerbocker beim 129:135 nicht, denn Weltmeister DeMarcus Cousins machte es mit 39 Punkten und elf Rebounds noch ein bisschen besser.

Unterstützt wurde "Boogie" von Aufbauspieler Darren Collison (27) und Rudy Gay (29).

Bei New York waren nur noch neun Spieler einsatzfähig, nachdem Quincy Acy für die Auseinandersetzung mit John Wall für zwei Spiele gesperrt wurde.

Das Quartett J.R. Smith, Amare Stoudemire, Andrea Bargnani und Iman Shumpert fehlt weiterhin verletzt.

Die Chicago Bulls arbeiten sich im Osten fleißig in der Tabelle (21 Siege, 9 Niederlagen) nach oben und feierten gegen die New Orleans Pelicans den sechsten Sieg in Serie.

Gegen das Team aus "Big Easy" genügte Chicago ein konzentrierte Leistung in den ersten drei Vierteln, um den 1007:100-Sieg auf den Weg zu bringen.

Topscorer der Bulls war Shooting Star Jimmy Butler mit 33 Punkten, Derrick Rose brachte es auf 19 Zähler.

Bei New Orleans war einmal mehr Center Anthony Davis nicht zu stoppen.

Der Weltmeister 2014 sorgte für 29 Punkte und elf Rebounds.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel