vergrößernverkleinern
Dallas Mavericks Milwaukee Bucks Dir Nowitzki
Dallas Mavericks (l.) debütierte 1999 in der NBA © getty

Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks haben mit einer weiteren Offensivgala in der NBA die Milwaukee Bucks abgefertigt.

Mit 125:102 (59:46) schossen die Texaner die "Hirsche" vor allem dank ihrer drei Stars Nowitzki, Chandler Parsons und Monta Ellis aus dem heimischen American Airlines Center und kehrten nach der Pleite gegen die Phoeneix Suns zurück in die Erfolgsspur.

Nowitzki legte seine 21 Punkte in nur 29 Minuten auf, Ellis steuerte 19 Zähler zum Sieg bei. Topscorer der Partie war aber Mavericks-Neuzugang Parsons, der 28 Punkte markierte und dabei nur 11 seiner 14 Versuche aus dem Feld verwandelte.

Durch den Erfolg verbessern die Mavs ihre Bilanz auf 16 Siege und 6 Niederlagen und bauen ihr Polster als Siebter im Westen vor den Phoenix Suns aus.

Den Grundstein zum Sieg gegen die Bucks legten Parsons und Co. mit einem 12:0-Lauf im ersten Viertel. Dallas ging dadurch mit 13 Punkten in Führung und gab diese über die restliche Spieldauer nicht mehr ab.

Giannis Antetokounmpo führte die Bucks, bei denen insgesamt sechs Spieler zweistellig punkteten, mit 18 Zählern an. Top-Youngster Jabari Parker, 2. Pick der Draft, zeigte mit 15 Punkten und fünf Rebounds eine starke Leistung.

Das Team von Trainer Jason Kidd, mit Nowitzki und den Mavericks 2011 NBA-Champion, steht nach der Niederlage bei einer Bilanz von 11-11 und auf Platz sechs im Osten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel