vergrößernverkleinern
LeBron James kehrte aus Miami nach Cleveland zurück
LeBron James kehrte aus Miami nach Cleveland zurück © getty

Vor der Partie zwischen den Brooklyn Nets und den Cleveland Cavaliers haben Stars aus beiden Teams gegen den gewaltsamen Tod des US-Bürgers Eric Garner protestiert.

LeBron James, Kevin Garnett, Kyrie Irving, Deron Williams und weitere trugen beim Aufwärmen schwarze Shirts mit der Aufschrift "I can't breathe" und wiederholten damit die Aktion von Derrick Rose.

Der Superstar von den Chicago Bulls hatte vor dem Spiel am Samstag gegen die Golden State Warriors das gleiche schwarzes Oberteil mit der Aufschrift "I Can't Breathe" ? übersetzt "Ich kann nicht atmen" getragen.

Das Shirt bezieht sich auf Eric Garner, einen asthmakranken New Yorker Afroamerikaner, der im Juli ums Leben kam, als ein Polizist ihn per Würgegriff fixierte. Ein Video des Vorfalls zeigt, wie Garner währenddessen um Luft ringt und "I can't breathe" sagt.

Der Mann sollte in Gewahrsam genommen werden, weil er unversteuerte Zigaretten verkauft hat. Am Mittwoch entschied ein Gericht, dass der Polizist nicht strafrechtlich belangt werden solle.

Der Fall hat - wie der Todesfall Michael Brown in Missouri - zu Debatten und Protesten gegen Polizeigewalt und Rassendiskriminierung geführt.

Auch in der Fußball-Bundesliga gab es Protest gegen den gewaltsamen Tod von Eric Garner: Stürmer Anthony Ujah vom 1. FC Köln zeigte nach seinem Tor beim 1:2 gegen den FC Augsburg ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Eric Garner #Can't breathe #justice" (News).

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel