Atlanta reicht gegen die Sixers ein mäßiges Spiel zum achten Sieg am Stück. Dennis Schröder glänzt als Balleroberer, aber nicht als Schütze.

Video

Die Hawks hatten die Partie von Beginn an im Griff, ohne dabei zu glänzen. "Es war ein wenig hässlich. Nicht unser bestes Basketballspiel, aber wir waren gut genug, um zu gewinnen", beschrieb Atlantas Coach Mike Budenholzer den Auftritt seines Teams: "Wir müssen besser werden."

Dennis Schröder kam auf 21 Einsatzminuten, haderte aber mit seinem Wurf: Nur zwei von neun Versuchen aus dem Feld fanden ihr Ziel. Insgesamt kam Schröder so nur auf fünf Punkte. Außerdem gelangen ihm vier Rebounds, drei Assists und vier Steals.

Beste Werfer der Hawks waren Paul Millsap und Kyle Korver mit jeweils 17 Punkten. DeMarre Carroll gelang mit 14 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double.

Bei den Sixers war Alexey Shved von der Bank mit 13 Punkten bester Scorer.

Mit nun 15:6 Siegen klettert Atlanta in der Eastern Conference auf den zweiten Rang hinter Spitzenreiter Toronto. Philadelphia ist mit weiterhin nur zwei Saisonsiegen schwächstes Team der Liga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel