Video

Atlanta zieht in der Eastern Conference einsam seine Kreise, Brooklyn wird locker geschlagen. Dennis Schröder spielt eine Klasse Partie und wird zusätzlich belohnt.

Dennis Schröder und den Atlanta Hawks gehen so langsam die Gegner aus (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Gegen die Brooklyn Nets feierte das Team des Braunschweigers einen ungefährdeten 113:102-Erfolg und damit den 17.Sieg in Serie.

Schröder, der vor der Partie für die "Rising Stars Challenge" für Profis im 1. und 2. NBA-Jahr beim All-Star Weekend nominiert wurde (News), brachte es auf starke 13 Punkte, zwei Rebounds  und zwei Assists (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 18 Uhr: Inside US Sports).

Überragender Mann für Atlanta war Paul Millsap mit 28 Zählern und 15 Rebounds. Schröders Mentor Jeff Teague sorgte mit 13 Punkten und elf Assists ebenfalls für ein Double-Double.

Al Horford überholt Dikembe Mutombo

"Paul war sehr aggressiv. Wenn er so spielt, sind wir sehr schwer zu schlagen", lobte Center Al Horford seinen Big-Man-Kollegen. Horford selbst spielte auch nicht so schlecht.

Mit 20 Punkten und zwölf Rebounds lieferte er sein 182. Double-Double der Karriere ab und überholte damit Hawks-Legende Dikembe Mutombo auf Platz neun der ewigen Klub-Rangliste.

Die Hawks ziehen mit dem 38. Sieg im 46. Saisonspiel weiterhin unangefochten ihre Kreise in der Eastern Conference, Toronto (31-15) auf Rang zwei hat bereits sieben Siege weniger auf dem Konto.

Mit einem Sieg mehr verbessern die Hawks ihre Bilanz aus der vergangenen Saison (38-44) noch vor dem All-Star Break.

Erinnerung an die Boston Celtics

Mit einer Siegesquote von aktuell 82,2 Prozent sind die Hawks erst das zweite Team der NBA-Geschichte, die nach einer Saison mit mehr Niederlagen als Siegen in der folgenden Spielzeit so gut sind.

2007/08 gelang den Boston Celtics dieses Kunststück, am Ende der Saison feierten die Kelten den Meistertitel.

Head Coach Mike Budenholzer, als Coach des Ostens für das All-Star Game in New York nominiert, gibt sich trotz der sensationellen Erfolgsserie weiter bescheiden.

"Wir wollen uns einfach nur weiterentwickeln und uns stetig verbessern", so der Ex-Assistent von Spurs-Trainer Gregg Popovich:"Die Einstellung muss die gleiche bleiben, und dann werden wir jedes Spiel mit vollem Einsatz bestreiten. Das lief bisher für uns ganz gut."

Die Hawks reiten die Erfolgswelle und neben den Stars Teague, Millsap und Horford strickt Scharfschütze Kyle Korver (5 von 8 Dreier gegen Brooklyn) an seinem ganz eigenen Rekord.

"50-50-90"-Klub

Nachdem er dem Team - und ganz besonders Dennis Schröder - bewiesen hat, dass er doch noch dunken kann, hat er sich jetzt vorgenommen, einen neuen und sehr elitären Klub zu gründen: den "50-50-90"-Klub.

50 Prozent aus dem Feld, 40 von Downtown und 90 an der Freiwurflinie haben unter anderem schon Dirk Nowitzki in einer Saison hinbekommen, mehr als 50 Prozent jenseits der 7,24 Meter wären eine Novum in der NBA.

Korver ist aktuell auf Kurs: 51.6 Prozent aus der Nah und Mitteldistanz, 53.1 Dreier und 92.3 an der Linie.

Rekorde und Sensationen in Georgia, Tristess bei den Nets.

Elf Pleiten aus den letzten 13 Spielen, ein dezimierter Kader und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab.

Mirza Teletovic wird für die restliche Saison ausfallen, nachdem in seiner Lunge Blutklümpchen entdeckt wurde. Von einer vollständigen Genesung des Bosniers wird aber ausgegangen.

Da geriet die verspätete Anreise von Coach Lionel Hollins schon fast zur amüsanten Randgeschichte.

Geflügel-Messe bremst Lionel Hollins aus

Der Coach der Nets war erst gut eine Stunde vor dem Spiel in Atlantas Halle, nachdem er aufgrund einer Geflügel-Messe im Stau feststeckte.

Würde Hollins den Hawks bei Twitter folgen, wäre das wohl nicht passiert

Die Niederlage nahm Hollins angesichts der desolaten Saison schon fast gleichmütig hin.

"Wir haben ihnen ein paar Probleme gemacht, doch letztlich sie haben nicht aufgehört zu punkten", so Hollins: "Genau aus diesem Grund haben sie 17 Spiele in Serie gewonnen."

Ob daraus 18 werden, entscheidet sich in der Nacht auf Samstag, wenn die Hawks im vorletzten Heimspiel der siebener Serie auf die Portland Trail Blazers treffen.

Anschließend folgt der Abschluss gegen die Philadelphia 76ers.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel