vergrößernverkleinern
Greg Monroe sorgte für 27 Punkte, 18 Rebounds und sechs Assists gegen die Mavericks
Greg Monroe sorgte für 27 Punkte, 18 Rebounds und sechs Assists gegen die Mavericks © SPORT1

Auch Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben den Lauf der Detroit Pistons nicht stoppen können.

Detroit feierte nach der Entlassung von Josh Smith seinen siebten Sieg in Folge und ging in Dallas mit 108:95 als Sieger vom Parkett.

Nowitzki erzielte für Dallas, das als bestes Offensivteam der Liga zuvor sechs Spiele in Serie gewinnen konnte, 19 Punkte und war damit Topscorer der Mavs.

Zusätzlich brachte es der 36-Jährige auf fünf Rebounds, zwei Assists sowie jeweils einen Steal und Block.

Besonders in der Defensive hatten die Mavericks gegen Detroits Big Men Andre Drummond und Greg Monroe große Probleme.

Monroe sorgte für 27 Punkte, 18 Rebounds und sechs Assists, Drummond brachte es auf sechs Punkte und 19 Rebounds (7 Offensiv).

Topscorer der Pistons war Reservespieler D.J. Augustin mit 26 Punkten.

Detroit klettert durch den zwölften Saisonsieg (bei 23 Niederlagen) auf Rang zwölf im Osten, Dallas (26-11) belegt nach wie vor den vierten Platz in der Western Conference.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel