vergrößernverkleinern
Hassan Whiteside legte gegen die Clippers ein Double-Double auf
Hassan Whiteside legte gegen die Clippers ein Double-Double auf © getty

Die Los Angeles Clippers sind nur knapp 24 Stunden nach der 120:100-Gala gegen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks überraschend ausgebremst worden.

Im heimischen Staples Center musste sich das Team der Superstars Chris Paul und Blake Griffin den Miami Heat mit 90:104 (53:62) geschlagen geben. (Alles zur NFL auch bei SPORT1 im Free TV - Do. 18 Uhr "Inside US Sports")

Die Heat, als Achter im Osten gerade noch so in den Playoff-Rängen, hatten zuvor vier der letzten fünf Partien verloren.

Bei den Gästen vom South Beach erwischte neben Superstar Chris Bosh (34 Punkte, sieben Rebounds) vor allem Reservist Hassan Whiteside einen Sahnetag.

Der bisher kaum in Erscheinung getretene Center stellte mit 23 Punkten und 16 Rebounds in beiden Kategorien neue Karriere-Bestwerte auf.

Zum Vergleich: Sein bisheriger Saisonschnitt lag bei 5,3 Punkten und 4,9 Rebounds.

Bei L.A. fehlte Griffin (26 Punkte) und CP3 (23 Zähler, 9 Assists) letztlich die Unterstützung der Teamkollegen. Nur Shooter J.J. Reddick kam noch auf eine zweistellige Punktausbeute (14).

Die Clippers bleiben trotz der Niederlage mit nun 25 Siegen bei 13 Niederlagen Sechster der Western Conference.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel