Video

Die Brooklyn Nets haben das sechste Spiel in Serie verloren und müssen in den kommenden Spielen vielleicht auf Anführer Kevin Garnett verzichten.

Der 38-jährige Routinier der Nets geriet bei der 99:113-Pleite gegen die Houston Rockets bereits im ersten Viertel nach vier Minuten mit Rockets-Center Dwight Howard aneinander und wurde in der Folge des Parketts verwiesen.

Nach einem Foul von Garnett an Howard kam es unter dem Korb zu einem Handgemenge, wobei Garnett zunächst den Ball nach Howard warf, um ihm anschließend noch eine Kopfnuss zu verpassen.

Howard reagierte mit einem Haken in Richtung Garnett und machte den Nets-Star nur noch wütender.

Nach dem sich die Gemüter halbwegs beruhigt hatten, wurde Garnett zum Duschen geschickt, eine Untersuchung der NBA dürfte ziemlich sicher folgen.

Howard spielte weiter und brachte es unter heftigen Pfiffen der Brooklyn-Fans auf magere acht Punkte und fünf Rebounds.

Topscorer Houstons war einmal mehr James Harden mit 30 Zählern.

Auf Seiten der Nets überzeugte Center Mason Plumlee mit 24 Punkten und zehn Rebounds.

Die Orlando Magic konnten dank eines nicht zu stoppenden Duos einen überraschenden 121:114-Sieg bei den Chicago Bulls einfahren.

Victor Oladipo und Nikola Vucevic erzielten beide 33 Punkte und sorgten so für den 14. Saisonsieg der Magic.

Chicagos Superstar Derrick Rose kam lediglich auf 18 Punkte und sieben Assists.

Brandon Jennings führte seine Detroit Pistons zum neunten Sieg im zehnten Spiel.

Der flinke Guard erzielte beim 114:111 seiner Pistons gegen die Toronto Raptors 34 Punkte und zehn Assists.

15 Zähler lieferte er allein im dritten Viertel ab, als die Partie zu Gunsten Detroits kippte.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel