Video

Die Atlanta Hawks haben den nächsten Sieg eingefahren und ihre Serie auf neun Erfolge ausgebaut.

Das Team des Deutschen Dennis Schröder gewann gegen Ost-Kellerkind Philadelphia locker mit 105:87 und konnte es sich beim 23. Sieg aus den letzten 25 Spielen sogar leisten, drei Leistungsträger komplett zu schonen.

Darunter auch Point Guard Jeff Teague, was vor allem Schröder zu Gute kam.

Der Braunschweiger stand in der Starting Five und erzielte in 25 Minuten 13 Punkte, sechs Assists, einen Rebound und einen Steal.

Auch Paul Millsap und DeMarre Carroll wurden geschont, wodurch Thabo Sefolosha und Mike Muscala in die Startformation rutschten.

Star des Abends beim Tabllenführer der Eastern Conference (30 Siege, acht Niederlagen) war aber Center Al Horford, dem sein erstes Triple-Double der Karriere gelang.

21 Punkte, zehn Rebounds und zehn Assists steuerte Horford zum Sieg gegen die 76ers bei und bekam anschließend ein großes Lob von Hawks-Legende Dominique Wilkins.

Topscorer Philadelphias war Michael Carter-Williams mit 20 Punkten, neun Rebounds und vier Assists.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel