vergrößernverkleinern
Devin Harris von den Dallas Mavericks gegen die Denver Nuggets
Devin Harris kam von der Bank und erzielte gegen Denver 13 Punkte © getty

Die Dallas Mavericks haben nach dem kräftezehrenden Overtime-Sieg in Sacramento einen Tag später die Rechnung gezahlt.

Head Coach Rick Carlisle schonte gegen die Denver Nuggets mit Dirk Nowitzki, Tyson Chandler und Rajon Rondo drei seiner Stars und kassierte mit Dallas eine 107:114-Niederlage.

Für die Texaner war es die dritte Niederlage im vierten Spiel, insgesamt stehen die Texaner bei 27 Siegen und 13 Niederlagen.

Statt dem Star-Trio durften gegen die Nuggets Richard Jefferson, Greg Smith und Raymond Felton von Beginn an ran, doch die neuformierte Starting Five funktionierte vorne und hinten nicht.

Mavs-Topscorer Monta Ellis kam lediglich auf fünf Punkte, Chandler Parsons brachte es immerhin auf 13.

Die Hauptlast schulterten gegen Denver aber die Bankspieler der Mavericks, die 62 der 107 Punkte erzielten.

J.J. Barea lieferte 17 Punkte und sechs Assists ab und war damit bester Werfer der Texaner. Alle fünf Reservisten punkteten zweistellig.

Für Denver machte Point Guard Ty Lawson eine überragende Partie. Der flinke Guard erzielte 29 Punkte, gab zwölf Assists und griff sich fünf Rebounds.

Weltmeister Kenneth Faried brachte es mit 22 Punkten und 14 Rebunds auf ein Double-Double.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel