Los Angeles - Kobe Bryant entdeckt das Passen und stellt einen neuen Rekord auf. LeBron James spielt Partycrasher und führt die Cavs trotzdem zum Sieg. James Harden zerlegt die Thunder.

Video

LeBron James und die Cleveland Cavaliers haben nach sechs Niederlagen in Serie einen Sieg gefeiert (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Im Star-Duell mit Kobe Bryant und den Los Angeles Lakers gewannen die Cavs mit 109:102 und glichen ihre Bilanz mit 20 Siegen bei 20 Niederlagen aus.

Die Lakers konnten lange Zeit mithalten, vor allem weil Bryant sehr mannschaftsdienlich spielte und mit 17 Assists einen neuen Karriererekord aufstellte.

Zusätzlich lieferte die "Black Mamba" 19 Punkte und sechs Rebounds ab.

Grandiose Werte für einen 36-Jährigen, der die 19 Jahre in der NBA aber immer deutlicher spürt.

"Das Härteste ist, nach den Pausen auf der Bank wieder ins Spiel zurück zu kommen. Alles ist steif, ich fühle mich ein bisschen wieder Tin Man aus der "Zauberer von Oz". Aber ich will nicht rumheulen. Ich muss mich einfach daran gewöhnen", erklärte Bryant.

"Black Mamba" wundert sich

Der schmerzenden Knochen sind das eine, die Zuneigung durch gegnerische Spieler das andere.

"Das ist schon sehr ungewohnt, schließlich haben mich früher immer alle gehasst. Wenn ich jetzt auf dem Feld stehe, bekomme ich eine herzliche Umarmung", wunderte sich Bryant.

James sticht Bryant aus

Auf der Gegenseite war es auch der Superstar, der das Spielgeschehen seines Teams prägte.

James erzielte 36 Punkte, griff sich fünf Rebounds und gab fünf Assists.

"LeBron war einfach unglaublich", so Clevelands Head Coach David Blatt: "Das ist zwar keine große Neuigkeit, aber ich war der Meinung, dass ich es noch mal deutlich machen muss."

Die Vorzeichen standen gut für LeBron James und seine Cavaliers – 13 Siege aus 20 Duellen:

Kyrie Irving lieferte mit 22 Punkten ebenfalls eine überzeugende Leistung ab, Kevin Love brachte es auf 17.

Für Los Angeles war es die dritte Niederlage in Serie, zuvor unterlag der 16-malige NBA-Champion bereits Portland und Miami.

Nick Young (14) verkürzte zehn Sekunden vor dem Ende noch einmal auf vier Punkte (102:016) für seine Lakers, doch James behielt anschließend an der Freiwurflinie die Nerven und brachte den Sieg mit zwei Treffern nach Hause.

SPORT1 fasst das zweite NBA-Spiel aus der Nacht zusammen:

• Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 112:101

Die Houston Rockets bewiesen in der Western Conference eindrücklich, warum sie in dieser Saison zu den Top-Teams gehören (Alles zur NBA auch bei SPORT1 im Free TV - Do. 18 Uhr "Inside US Sports").

Der Vierte im Westen bezwang die Oklahoma City Thunder mit MVP Kevin Durant klar mit 112:101 und konnte so die Dallas Mavericks auf Rang 5 auf Distanz halten.

Rockets-Star James Harden war auch an diesem Abend nicht zu stoppen und verpasste mit 31 Punkten, zehn Assists und neun Rebounds nur knapp ein Triple-Double

Harden knackte in dieser Saison zum 17. Mal die 30-Punkte-Marke

Angesichts der All-Star-Leistung Hardens verblasste der starke 24/10-Auftritt Durants gänzlich. Kollege Russell Westbrook sorgte für 16 Punkte und steuerte zusätzlich acht Rebounds sowie acht Assists bei.

Für Thunder-Neuzugang Dion Waiters, der vor wenigen Tagen von Cleveland nach Oklahoma City getradet wurde, waren es am Ende auch 16 Zähler.

Bereits im ersten Viertel stellten die Rockets die Weichen auf Sieg, als sie die Thunder mit 40:18 förmlich überrannten und anschließend mit einer Elf-Punkte-Führung in die Halbzeit gingen (64:53).

• Milwaukee Bucks - New York Knicks 95:79

Die New York Knicks mussten gegen die Milwaukee Bucks die nächste empfindliche Niederlage in der NBA hinnehmen.

Die Knicks unterlagen Milwaukee bei den NBA Global Games in London mit 79:95 (37:56) und stehen nach 41 Saisonspielen mit der desaströsen Bilanz von gerade einmal fünf Siegen da.

Vor allem im ersten Viertel waren die Knicks geradezu chancenlos und lagen nach zwölf Minuten bereits mit 13:31 zurück.

Auch die gute Leistung von Superstar Cramelo Anthony konnte an der 16. Pleite der Knicks in Folge nichts ändern.

Der Small Forward erzielte 25 Punkte und sicherte sich drei Rebounds.

Beste Werfer der Bucks waren die Guards Brandon Knight mit 20 und O.J. Mayo mit 22 Zählern.

Knight kam zudem auf sechs Assists und fünf Rebounds.

Mayo traf 8 von 14 Würfen und vier Dreier.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel