vergrößernverkleinern
Austin Rivers unterlag mit den Clippers den Cavaliers
Austin Rivers unterlag mit den Clippers den Cavaliers © getty

Die Los Angeles Clippers haben für einen historisches Moment in der NBA gesorgt, aber gleichzeitig eine Niederlage kassiert. Im Spiel gegen die Cleveland Cavaliers schickte erstmals ein Trainer seinen Sohn auf den NBA-Court.

Am Ende kassierten Doc und Austin Rivers eine 121:126-Niederlage.

Bei den Cavaliers ragte Kyrie Irving mit 37 Punkte heraus. Superstar LeBron James steuerte 32 Zähler zum Erfolg bei.

Topscorer bei den Clippers war Blake Griffin, der auf 34 Punkte kam. Für Austin Rivers verlief das Debüt in Los Angeles übrigens alles andere als nach Plan. Er holte in zwölf Minuten nicht einen Punkt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel