Video

Bis kurz vor der Pause halten die Pelicans gegen die Chicago Bulls mit. Doch dann verletzt sich Anthony Davis an der Schulter und hinterlässt eine klaffende Lücke.

Nur einen Tag nach dem spektakulären Buzzer Beater von Anthony Davis gegen die Oklahoma City Thunder sind die New Orleans Pelicans mit einem 72:107 bei den Chicago Bulls wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Und wieder sollte "The Brow" eine besondere Rolle spielen: Beim Stand von 32:30 für die Pelicans im zweiten Viertel fiel Davis bei einem Dunking unglücklich auf die Schulter und musste wenig später verletzt raus.

Die Pelicans fielen anschließend in sich zusammen: Die Lücke, die Davis hinterließ, war zu groß. Lediglich zwei Spieler trafen zweistellig. Tyreke Evans kam als bester Scorer nur auf 15 Zähler. So sorgte ein 40:11-Lauf der Bulls im Anschluss an das Davis-Aus für die Entscheidung.

Wie lange der All-Star-Forward den Pelicans fehlen wird, sollen weitere Untersuchungen am Sonntag zeigen.

Bei den Bulls gelang Pau Gasol ein Double-Double (20 Punkte, 15 Rebounds), Derrick Rose erzielte ebenfalls 20 Zähler.

Während die Bulls in der Eastern Conference mit einer Bilanz von 31:20 Siegen als Vierter sicher auf Playoff-Kurs sind, hat New Orleans die Chance verpasst, als Neunter im Westen zu den Phoenix Suns aufzuschließen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel