Video

Dallas - Die Mavericks verlieren in den Anfangsminuten zwei Leistungsträger, Dirk Nowitzki kann Dallas nicht alleine tragen. Die L.A. Clippers nutzen die Vorteile gnadenlos aus.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben nicht nur das Spiel gegen die Los Angeles Clippers mit 98:115 verloren, sondern auch zwei wichtige Leistungsträger (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) .

Bei der bitteren Pleite im heimischen American Airlines Center verstauchte sich Center Tyson Chandler bereits nach 39 Sekunden den Knöchel, Monta Ellis musste mit einer Hüftverletzung nach vier Minuten runter. Point Guard Rajon Rondo fehlt ohnehin seit Wochen verletzt.

Solide Leistung von Nowitzki

Derart geschwächt gab es für Dallas trotz der 18 Punkte und sieben Rebounds Nowitzkis nichts zu holen (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 18 Uhr: Inside US Sports).

"Wenn dir drei Spieler aus der Startformation fehlen, ist das nicht gerade perfekt", sagte Nowitzki, der 18 Punkte und sieben Rebounds beisteuerte. "Wir haben genügend Punkte gemacht. Aber defensiv konnten wir sie einfach nicht stoppen", erklärte der 36-Jährige weiter.

Auch die anlässlich der "Star-Wars-Night" anwesenden Sturmtruppen halfen den Mavericks nicht gegen Los Angeles.

An eine zügige Rückkehr glaubt Nowitzki bei beiden nicht,

"Ich hoffe, es ist nicht so schlimm, aber ich erwarte nicht, dass sie am Mittwoch spielen werden. Trotzdem müssen wir mit den Spielern, die uns zur Verfügung stehen, besser spielen", erklärte Dr. Dirk, wie in die "Dallas Morning News" taufte.

DeAndre Jordan mit Saisonrekord

Clippers-Center DeAndre Jordan, der ohne seinen verletzten Kollegen Blake Griffin deutlich mehr Würfe im Low Post bekam, dominierte die Zone und sorgte für 22 Punkte und 27 Rebounds, All-Star Point Guard Chris Paul steuerte 25 Punkte und 13 Assists zum 34. Saisonsieg (19 Niederlagen) bei.

Jordan mit historischem Rebound-Wert

"Verletzungen sind nie schön, aber wir müssen jeden Vorteil nutzen, um Siege einzufahren", erklärte Matchwinner Jordan: "Wir könne es uns nicht leisten, Gedanken an andere zuverschwenden."

Mama Jordan ist stolz

Jordan ging mit gutem Beispiel voran und griff sich mehr als die Hälfte der Clippers-Rebounds (27 von 53 - Saisonrekord) und legte unter dem eigenen Korb noch drei Blocks oben drauf.

Als Belohnung gab es von Mama Jordan noch eine dicke Umarmung nach der Partie.

Einziger Lichtblick bei den Mavs war Reservist Charlie Villanueva, der mit 26 Punkten Topscorer der Texaner war. Chandler Parsons brachte es auf 16 Zähler und zwölf Rebounds.

Carlisle nimmt Mavs in die Pflicht

"Wir müssen hartnäckig bleiben", forderte Head Coach Rick Carlisle: "Wir müssen einen Weg finden, trotzdem zu gewinnen. Um nichts anderes geht es jetzt."

Im ersten Viertel (31:32) hielt sich der Schaden für die Mavericks noch in Grenzen, doch im zweiten Spielabschnitt fegten die Clippers über die Mavs hinweg.

Mit 22:34 wurde Dallas überrannt, auch das dritte und vierte Viertel gingen letztlich an die konzentriert spielenden Kalifornier. Bemerkenswert dabei die wenigen Turnover der Clippers. Lediglich sechsmal verloren die Gäste aus Los Angeles in 48 Minuten den Ball.

L.A. bleibt Dallas (35-19) damit in der Western Conference dicht auf den Fersen, die Mavericks belegen Rang 5, die Clippers folgen auf sechs.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel