Video

Die Golden State Warriors hatten auf das Comeback ihre Superstars Stephen Curry gehofft und wurden nicht enttäuscht (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Der All-Star kehrte nach einer Knöchelverletzung gegen die Washington Wizards zurück ins Team und war beim 114:107-Erfolg mit 32 Punkten der Topscorer.

Zusätzlich lieferte Curry acht Assists ab und klaute zwei Bälle.

Golden State holte in Washington seinen 44. Saisonsieg und ist damit weiter der klare Favorit in der Western Conference  – auch wenn Head Coach Steve Kerr dieser Gedanke überhaupt nicht behagt (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 18 Uhr: Inside US Sports).

"Das ist doch verrückt. Kein Team sollte Favorit sein. Acht großartige Teams werden es im Westen in die Playoffs schaffen. Diese Voraussagen sind nichts wert. Ich habe diesen Job auch schon gemacht", erklärte Steve Kerr, der vor seinem Job als Trainer TV-Analyst war: "Du gibst eine Prognose, fährst dann heim, trinkst ein Bier oder spielst eine Runde Golf. Es war vollkommen egal, was ich gesagt habe."

Bei den Wizards half gegen Golden State kein Kniff, auch nicht die 25 Punkte von Oldie Paul Pierce oder die Double-Doubles von Marcin Gortat (16 Punkte, 11 Rebounds) und John Wall (16 Punkte, 11 Assists).

Ohne Bradley Beal, der sein sechstes Spiel hintereinander verpasste, kassierte Washington seine 24. Niederlage (33 Siege) und hängt weiter auf Rang fünf im Osten fest.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel