Video

LeBron James hat einen weiteren Meilenstein in seiner einzigartigen NBA-Karriere erreicht.

Der viermalige MVP überholte beim lockeren 110:79 (61:36) seiner Cleveland Cavaliers über die Boston Celtics seinen ehemaligen Teamkollegen Ray Allen und ist nun 21. der ewigen Scorerliste (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Mit nun 24.508 Punkten rangiert James noch rund 300 Zähler hinter dem legendären Patrick Ewing und den Top 20.

"Ray ist einer meiner besten Freunde. Ich habe von ihm so viel gelernt. Ihn jetzt zu überholen, macht mich demütig", sagte James, der gegen den überforderten Rekordmeister in nur 26 Minuten 27 Zähler markierte.

Bereits Mitte des zweiten Viertels war die einseitige Partie beim Stand von 45:24 entschieden. Aufbauspieler Kyrie Irving meldete sich nach auskurierten Schulterproblemen mit 18 Zählern zurück (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 18 Uhr: Inside US Sports).

Im Fokus stand aber James. Der "King" erzielte gegen die Celtics zum 35. Mal in Folge mindestens 20 Punkte. Nur Wilt Chamberlain (57), Oscar Robertson (48) und Kareem Abdul-Jabbar (39) schafften gegen Boston längere Serien.

Die durchschnittlich 30,4 Zähler in 37 Duellen mit dem Rekordmeister werden nur von Michael Jordan (30,7) übertroffen. Die Cavs (38 Siege - 24 Niederlagen) sind aktuell Vierter in der Eastern Conference.

Bei den Gästen, die ihre höchste Saisonniederlage kassierten, lieferte Brandon Bass (15 Punkte) noch die beste Leistung ab.

Nur wenige Stunden nach der Entlassung ihres Coaches Brian Shaw beendeten die Denver Nuggets ihre sechs Spiele andauernde Negativserie. Gegen die Milwaukee Bucks glückte ein 106:95 (55:51).

Zum ersten Heimsieg seit dem 14. Januar steuerte der Italiener Danilo Galinari 26 Punkte bei. "Unsere Fans haben viel mitgemacht. Wir wollten für sie gewinnen", sagte Interimstrainer Melvin Hunt.

Weltmeister Kenneth Faried steuerte mit je 14 Zählern und Rebounds ein Double-Double bei. Giannis Antetokounmpo (19 Punkte, 11 Rebounds) war der beste Akteur der Bucks.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel