vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki posiert mit Donald Lutz und dem Jersey der Cincinnati Reds © SPORT1

Phoenix - In Arizona kommt es zum Treffen zweier deutscher Größen in ihrem Sport. NBA-Star Dirk Nowitzki trifft auf MLB-Hoffnung Donald Lutz. Der Ursprung der Begegnung liegt bei SPORT1.

Angefangen hat alles mit einem Tweet.

Donald Lutz, damals als Jungspund gerade in den erweiterten Kader der Cincinnati Reds aus der Major League Baseball aufgerückt, suchte über SPORT1 auf dem sozialen Netzwerk Kontakt zu Dirk Nowitzki.

"Ich habe gesehen, dass sich Dirk Nowitzki und SPORT1 gegenseitig folgen. Da dachte ich mir, ich versuche es auf diese Weise einfach mal", erinnert sich Lutz.

Wenig später wurde der deutsche NBA-Star der Dallas Mavericks auf sein Pendant in der besten Baseball-Liga der Welt aufmerksam. Doch der erste "direkte" Kontakt der beiden ließ noch auf sich warten.

Nowitzki gratuliert zum Hit

Als die große Stunde des "braunen Hulk" in der MLB schlug, war Nowitzki dann einer der ersten Gratulanten.

Ende April 2013 feierte Lutz sein Debüt bei den Cincinnati Reds. Am Muttertag gelang dem Baseball-Profi sein erster Homerun in der Major League. 

Die Reaktion Nowitzkis via Twitter: "Erster Hit in der Liga? Stark, mein Junge. Glückwunsch!" Lutz bedankte sich daraufhin artig: "Vielen Dank! Saugeiles Gefühl."

Treffen in Phoenix

"Ich fand das damals schon cool, dass er mir gleich gratuliert hat", sagt Lutz heute. Mit einem Treffen der beiden deutschen Aushängeschilder sollte es aber vorerst nicht klappen. 

"Wir hatten danach immer mal wieder per SMS Kontakt. Aber mehr auch nicht", erklärt Lutz.

Bis heute. Beim Spiel der Dallas Mavericks bei den Phoenix Suns trafen sich die beiden erstmals. Lutz weilt derzeit mit den Cincinnati Reds bei der Saisonvorbereitung in Arizona. Nach seiner Partie gegen die Oakland Athletics eilte er direkt ins US Airways Center.

"Ich habe Dirk vorher angeschrieben und er hat mir zwei Karten hinterlegt", verrät Lutz.

Reds-Trikot für Nowitzki

Beim Treffen in der Umkleidekabine tauschen sich die beiden US-Sport-Kollegen kurz über ihre Erfahrungen aus. "Cool, dass es endlich klappt. Gib mir auf jeden Fall Bescheid, wenn du in Texas spielen solltest. Vielleicht komme ich ja vorbei", sagt Nowitzki.

Zum Abschluss überreicht Lutz seinem Landsmann noch ein Trikot der Reds mit seiner Nummer 23. Vielleicht ja der Anfang einer Sportler-Freundschaft – mit kleiner Unterstützung von SPORT1.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel