Video

Dennis Schröder rutscht gegen die Heat in die Startformation und führt die Atlanta Hawks per Double-Double zum Heimsieg. Rang eins im Osten ist gesichert. Miami muss zittern.

Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks Rang eins in der Eastern Conference und damit den Heimvorteil für die Playoffs perfekt gemacht.

Beim souveränen 99:86 (56:37)-Heimsieg rutschte der Deutsche für den leicht am Knöchel angeschlagenen Jeff Teague in die Startformation und überzeugte mit zwölf Punkten und elf Assists - das vierte Double-Double der Saison (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

"Die harte Arbeit dieses Teams hat sich ausgezahlt", sagte Schröder, der zwar nur drei seiner zehn Würfe traf, aber sich auch nur zwei Ballverluste erlaubte.

Die Hawks (55 Siege - 17 Niederlagen) lagen gegen Miami nie in Rückstand und kassierten erst fünf Heimpleiten. Paul Millsap ragte mit 21 Zählern und neun Rebounds aus dem erneut starken Kollektiv heraus. DeMarre Carroll war mit 24 Punkten Topscorer.

"Ich bin sehr glücklich für das Team, den gesamten Klub und die Fans. Wir sind sehr stolz und werden jetzt alles tun, um bestmöglich vorbereitet in die Playoffs zu gehen", sagte Coach Mike Budenholzer (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

Die Heat (33:39) vermissten Center Hassan Whiteside schmerzlich. Der Newcomer hatte sich zuletzt die Hand am Ring aufgeschnitten und musste mit zehn Stichen genäht werden.

Der aktuelle Meister der Eastern Conference ist als Siebter noch nicht sicher in der K.o.-Runde. Luol Deng sammelte in Atlanta 17 Punkte und zehn Rebounds.

Dwyane Wade und Goran Dragic verfehlten dagegen zusammen 16 ihrer 24 Würfe - auch dank Schröders guter Defensivarbeit.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel