Video

Die Golden State Warriors haben eine unglaubliche Aufholjagd hingelegt.

Bei den Boston Celtics lag das beste Team der NBA im zweiten Viertel mit 26 Punkten hinten, gewann am Ende aber dennoch 106:101 (49:65).

All-Star Steph Curry war dank 37 Punkten bester Scorer der Warriors, im letzten Viertel war aber auch Draymond Green ein entscheidender Faktor. Der Forward erzielte elf seiner 14 Zähler in den finalen zwölf Minuten (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Knapp dreieinhalb Minuten vor Schluss gelang Green auch die erste Führung zum 96:94. Wenig später traf Andre Iguodala zum 102:99, ehe Curry von der Freiwurflinie den Sack zu machte.

"Das war eine echte Herausforderung für uns. Eine Niederlage wäre nicht das Ende der Welt gewesen, aber ich bin froh, dass wir so zurückgekommen sind", sagte Warriors-Coach Steve Kerr.

Für die Kalifornier (46 Siege - 11 Niederlagen) war es das zweithöchste Comeback seit 2000. In der Saison 2013/14 holten sie gegen Toronto einmal sogar 27 Punkte auf. Erstmals seit ihrem Umzug aus Philadelphia 1962 schafften sie nun vier Siege in Folge gegen die Celtics.

"Als es vor der Pause mehr als 20 waren, hatte ich das Gefühl es wären drei. Die 16 zur Pause fühlten sich wie zwei an. Sie können so schnell zurückkommen", bilanzierte Bostons Cheftrainer Brad Stevens.

Ex-Maverick Jae Crowder (9 Punkte, 17 Rebounds) und Isaiah Thomas (20 Zähler) waren die besten Akteure des Rekordmeisters.

Die Oklahoma City Thunder kämpfen unterdessen weiter verbissen um einen Playoff-Platz. Ohne die verletzten Superstars Kevin Durant und Russell Westbrook schlugen sie die Los Angeles Lakers mit 108:101 (56:48).

Serge Ibaka (18 Punkte, 14 Rebounds, 3 Blocks) und der türkische Center Enes Kanter (16 Zähler, 15 Rebounds) sprangen wirkungsvoll in die Bresche.

Die Thunder (33:27) stehen im Westen derzeit auf dem achten und letzten Playoff-Platz.

Der deutsche Nationalspieler Chris Kaman feierte mit den Portland Trail Blazers den dritten Sieg in Folge. Das Team aus Oregon setzte sich bei den Sacramento Kings mit 110:99 (64:50) durch.

Center Chris Kaman kam auf sechs Punkte und drei Rebounds. Bester Werfer beim Sieger war All-Star Damian Lillard mit 31 Punkten.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel