vergrößernverkleinern
Dallas Mavericks v Sacramento Kings
Rick Carlisle (l.) und Rajon Rondo gerieten bereits im Februar heftig aneinander © Getty Images

München und Dallas - Nach dem erneuten Zoff erklärt Mavericks-Trainer Carlisle, dass Rondo nicht mehr für Dallas spielen wird. Dazu fällt auch noch Parsons für den Rest der Saison aus.

Das Aus von Rajon Rondo bei den Dallas Mavericks ist besiegelt.

Nachdem das Team von Dirk Nowitzki einen Tag nach der Niederlage in Spiel 2 gegen die Houston Rockets (Serienstand: 0:2) zunächst mitteilte, dass der streitbare Point Guard aufgrund einer Rückenverletzung auf unbestimmte Zeit ausfalle, wurde Trainer Rick Carlisle später deutlicher.

Auf die Frage, ob er glaube, dass Rondo überhaupt noch einmal das Mavericks-Trikot tragen wird, antwortete der Coach: "Nein, das tue ich nicht."

Rondo wird im Sommer Free Agent und kann damit zu jedem anderen Team wechseln. Das Klima zwischen dem brillanten Passgeber, aber durch seine Wurfschwäche und eigenwillige Persönlichkeit auch umstrittenen Aufbauspieler und Coach Carlisle ist schon seit einiger Zeit belastet.

Zoff zwischen Rondo und Carlisle

Rondo wurde nach zwei schnellen Fouls in Spiel 2 gegen Houston bereits kurz nach Beginn der 2. Halbzeit ausgewechselt und saß für den Rest der Partie auf der Bank. Insgesamt spielte er nur zehn Minuten.

In der regulären Saison hatte es sogar richtig zwischen dem Point Guard und Carlisle geknallt. Nachdem sich beide beim Match gegen Toronto im Februar nicht einig waren, wer den nächsten Spielzug ansagt, schrien sich Rondo und Carlisle zunächst während einer Auszeit an.

Rondo saß daraufhin zunächst ebenfalls für den Rest der Partie auf der Bank und wurde später aus disziplinarischen Gründen für ein Spiel gesperrt.

Auch Parsons für Rest der Saison raus

Angesichts des Zoffs um Rondo ging beinahe unter, dass die Mavericks in der Erstrundenserie gegen Houston einen weiteren schweren Rückschlag erlitten haben.

Forward Chandler Parsons fällt nach seiner Knieverletzung für den Rest der Saison aus. Sogar eine Operation ist beim 26-Jährigen nicht ausgeschlossen.

Parsons, der vor der Saison aus Houston gekommen war, hatte bereits die letzten sechs Spiele der regulären Saison verpasst. In Spiel 1 gegen die Rockets stand er zwar 37 Minuten auf dem Parkett, war aber deutlich gehandicapt und kam nur auf 10 Punkte bei fünf von 15 Würfen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel