vergrößernverkleinern
Charlotte Hornets v Atlanta Hawks
Dennis Schröder und die Atlanta Hawks feierten gegen Charlotte den vierten Sieg in Serie © Getty Images

Atlanta setzt mit dem vierten Sieg in Serie gegen Charlotte seinen Höhenflug fort, Schröder dreht von der Bank mächtig auf. Die Hornets sind dagegen raus aus dem Playoff-Rennen.

Die Atlanta Hawks um Dennis Schröder haben ungeachtet des Wirbels um Thabo Sefolosha und Pero Antic ihren Höhenflug fortgesetzt und auch Spiel zwei nach der Verhaftung der beiden Rollenspieler gewonnen.

Gegen die Charlotte Hornets feierte Ost-Champion Atlanta mit 104:80 (47:48) seinen vierten Sieg in Serie und knackte die Schallmauer von 60 Erfolgen in einer Saison.

Point Guard Schröder war einmal mehr bester Bankspieler der Hawks und steuerte 14 Punkte und fünf Assists zum Erfolg bei.

Big Man Mike Muscala trumpfte in Abwesenheit des verletzten All Stars Paul Millsap auf und war mit 17 Punkten Topscorer der Hawks. Dazu punkteten auch Kyle Korver (16) Al Horford (15) zweistellig. Antic spielte erstmals seit seiner Verhaftung wieder, kam aber lediglich 13 Minuten zum Einsatz (fünf Punkte, zwei Rebounds).

Während Atlanta ohne nachzulassen auf die Playoffs zusteuert, ist Charlotte durch die 46. Saisonniederlage endgültig raus aus dem Rennen um die Postseason. Daran konnte auch die Topscorer Troy Daniels (15 Punkte) Jason Maxiell (13) nichts ändern.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel