vergrößernverkleinern
Lou Williams erzielte für Toronto 15,5 Punkte im Schnitt
Lou Williams erzielte für Toronto 15,5 Punkte im Schnitt © Getty Images

Der erste Award der NBA-Saison 2014/2015 ist vergeben.

Lou Williams von den Toronto Raptors wurde zum "Besten Sechsten Mann" der Liga gewählt. Der Preis zeichnet den Bankspieler mit dem meisten Einfluss für ein Team aus.

Der Guard erzielte für die Kanadier einen Karrierebestwert von 15,5 Punkten im Schnitt und half den Raptors, 49 Spiele zu gewinnen - Franchise-Rekord.

Williams, der seit zehn Jahren in der NBA und seit dieser Saison bei den Raptors aktiv ist, ist der erste Spieler Torontos, dem diese Ehre zuteil wird.

Der beste Reservespieler kam bei der Abstimmung unter Medienvertretern auf 502 Punkte, 78-mal wurde er auf Rang eins gewählt. Isaiah Thomas von den Boston Celtics (324/33) und der zweimalige Gewinner Jamal Crawford (Los Angeles Clippers, 131/8) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Um eine Chance auf den Award zu haben, muss ein Akteur häufiger von der Bank gekommen sein, als zu starten. Williams wurde in keinem seiner 80 Spiele von Beginn an eingesetzt und spielte 25,2 Minuten im Schnitt.

Der deutsche Nationalspieler Dennis Schröder von den Atlanta Hawks erhielt eine Stimme für den dritten Platz, auch Chris Kaman (Portland Trail Blazers) durfte sich über einen Vote freuen. Die gesamten Resultate finden Sie auf nba.com.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel