vergrößernverkleinern
Milwaukee Bucks v Chicago Bulls - Game Five
Derrick Rose hatte in Spiel 5 einen schweren Stand gegen die Milwaukee Bucks © Getty Images

Milwaukee klaut Rose und den Bulls Spiel 5 in der Windy City, der Superstar erlebt einen schwarzen Abend. Lillard verhindert Portlands Sweep gegen Memphis.

Die Milwaukee Bucks haben in der "Best-of-seven"-Serie gegen Chicago einmal mehr bewiesen, dass sie Derrick Rose und die Bulls nicht ohne Gegenwehr ins Halbfinale der Eastern Conference einziehen lassen.

In Spiel 5 holte sich Milwaukee mit dem 94:88 den ersten Auswärtssieg in Chicago und schafft so den 2:3-Anschluss in der hart umkämpften Erstrunden-Serie (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Youngster Michael Carter-Williams überzeugte mit 22 Punkten, neun Assists und acht Rebounds, Khris Middleton erzielte 21 Zähler.

Auf Seiten der Bulls erlebte Superstar Rose erneut einen rabenschwarzen Abend.

Nach seinem Defense-Blackout in den letzten Sekunden von Spiel 4 gegen Jerryd Bayless klemmte bei "D-Rose" ordentlich der Abzug.

Keiner seiner sieben Dreier fand das Ziel, insgesamt verwandelte er nur fünf von 20 Würfen. Am Ende kam Rose auf 13 Punkte. Zusätzlich leistete sich der ehemalige MVP sechs Turnover.

Topscorer Chicagos war Pau Gasol mit 25 Punkten und zehn Rebounds.

Die NBA-Playoffs 2015 © @SPORT1

Auch die Portland Trail Blazers verhinderten das Playoff-Aus (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

Mit dem Rücken zur Wand feierte Portland einen 99:92-Erfolg und holte sich gegen die Memphis Grizzlies Spiel vier (Serienstand: 1-3).

Der deutsche Center Chris Kaman blieb bei den Blazers ohne Einsatzzeit.

Lange Zeit sah es nach dem vierten Sieg in Folge für die Grizzlies aus, die auch ohne ihren verletzten Point Guard Mike Conley gut zu recht kamen.

Doch mit einem 31:17-Schlussabschnitt drehte Portland die Partie und übernahm mit 1:58 Minuten verbleibender Spielzeit das Kommando.

Damian Lillard verwandelte den Dreier zur 87:86-Führung und machte das Vier-Punkt-Spiel mit dem getroffenen Freiwurf perfekt.

Portlands Point Guard erzielte insgesamt 32 Punkte, LaMarcus Aldridge sorgte für 18 Zähler und zwölf Rebounds.

Auf Seiten der Grizzlies war Marc Gasol mit 21 Punkten der Topscorer.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel