Video

Dirk Nowitzki und Dallas gelingt ein gutes letztes Spiel in der Hauptrunde, doch der Blick geht auf das Fernduell zwischen Houston und San Antonio. Dort passiert Kurioses.

Der Playoff-Gegner der Dallas Mavericks in der NBA steht fest.

Nach einem turbulenten letzten Spieltag in der regulären Saison heißt der Gegner in Runde 1 der Playoffs für Dirk Nowitzki und Co.: Houston Rockets (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Bei den Mavericks dürfte das durchaus für Erleichterung sorgen, denn damit entgehen sie einem Aufeinandertreffen mit dem ewigen Konkurrenten und Angstgegner San Antonio Spurs, an denen sie im letzten Jahr gescheitert waren (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

Während Houston in der Nacht auf Donnerstag erwartungsgemäß mit 117:91 (65:35) gegen die Utah Jazz gewann, verloren die Spurs etwas überraschend bei den New Orleans Pelicans mit 103:108 (47:63).

Tableau im Westen durcheinandergewirbelt

Die beiden Ergebnisse wirbelten das Tableau der Western Conference noch einmal mächtig durcheinander: Houston machte einen Satz von Platz sechs auf zwei und sicherte sich gleichzeitig den ersten Division-Titel seit 1994, San Antonio stürzte umgekehrt vier Plätze auf Rang sechs ab.

New Orleans sicherte sich durch den Coup gegen den Titelverteidiger gleichzeitig selbst seine Playoff-Teilnahme und Platz acht. Die Oklahoma City Thunder um den verletzten Superstar Kevin Durant und Russell Westbrook sind damit trotz eines 138:113-Sieges bei den Minnesota Timberwolves nicht für die Endrunde qualifiziert.

Die Memphis Grizzlies landeten durch ein 95:83 (54:41) gegen die Indiana Pacers Platz fünf.

Harden in MVP-Form

Bei Houston glänzte einmal mehr James Harden mit einem Triple Double (16 Punkte, 11 Rebounds, 10 Assists).

Harden ist in diesem Jahr ein heißer Kandidat auf die MVP-Trophäe. "Fear the Beard" - das könnte in den Playoffs nun auch für die Mavs gelten.

Center Dwight Howard schickte gleich mal ein paar Grüße nach Dallas: "Wir wollen die Meisterschaft gewinnen. Das ist unser Ziel. Du kannst eine gute Saison spielen, aber wichtig ist, was Du in den Playoffs machst."

Mavericks besiegen Portland

Die Dallas Mavericks gewannen das ihrerseits unbedeutende letzte Spiel der Hauptrunde mit 114:98 (56:51) gegen die Portland Trail Blazers.

Dabei spielten sie sich in Topbesetzung für die Playoffs warm, lediglich der verletzte Forward Chandler Parson fehlte. Dirk Nowitzki traf für 16 Zähler, überragender Mann war Center Tyson Chandler mit 22 Punkten und 15 Rebounds.

Portland geht als Division-Sieger als Vierter in die Playoffs.

Chandler: "Harte Aufgabe"

"Vor uns liegt eine harte Aufgabe", warnte Chandler vor den Rockets. "Das gibt viel Lärm von außen", kommentiert Trainer Rick Carlisle die Situation vor dem texanischen Derby. "Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren."

Den direkten Vergleich zwischen den beiden Teams in dieser Saison führt Houston gegen Dallas an (3:1).

Die Rockets dürften den Mavericks aber zumindest mehr liegen als die Spurs. Trotzdem sind Nowitzki und Co. als Siebter und mit der Bürde des Auswärtsnachteils in der Serie Außenseiter. 

Playoffs: Die Partien der Runde 1 im Westen

Golden State Warriors (1.) - New Orleans Pelicans (8.)
Houston Rockets (2.) - Dallas Mavericks (7.)
Los Angeles Clippers (3.) - San Antonio Spurs (6.)
Portland Trail Blazers (4.) - Memphis Grizzlies (5.)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel