Video

Clevelands JR Smith kommt für seinen Schwinger gegen Bostons Jae Crowder glimpflich davon. Obwohl sich das Opfer schwerer verletzt, darf Smith bald wieder spielen.

Flügelspieler JR Smith von den Cleveland Cavaliers ist nach seinem Ausraster gegen die Boston Celtics mit einer milden Strafe davongekommen.

Die NBA sperrte den Shooting Guard, der bereits mehrfach supendiert wurde, für seinen Schlag gegen Celtics-Forward Jae Crowder lediglich für zwei Spiele ohne Bezahlung.

Smith hatte Crowder, den ehemaligen Teamkollegen von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks, im hitzigen Spiel 4 gegen Boston mit einem Schwinger niedergestreckt.

Crowder verlor dabei kurzzeitig das Bewusstsein und zog sich deshalb eine Verletzung des Kreuzbandes im linken Knie zu.

Smith wird durch seine Sperre die ersten beiden Spiele des Halbfinales in der Eastern Conference, in dem die Cavs höchstwahrscheinlich gegen die Chicago Bulls (3:2-Führung gegen die Milwaukee Bucks) ran müssen, verpassen. 

Neben Smith wurde auch Cavs-Center Kendrick Perkins für eine unsportliche Aktion gegen Crowder bestraft. Der Big Man muss nach seinem Foul beim Blockstellen 15.000 Dollar Strafe zahlen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel