Video

München und Chicago - Chicago marschiert Richtung 2. Runde. In Spiel 2 gegen Milwaukee läuft es aber lange nicht, ehe Jimmy Butler aufdreht. Eine Bulls-Legende adelt ihn. Rose macht den Sack zu.

Die Chicago Bulls marschieren in Richtung Runde 2 der NBA-Playoffs.

Der sechsmalige Meister schlug die Milwaukee Bucks vor heimischer Kulisse diesmal mit 91:82 (39:38) und holte sich in der Best-of-Seven-Serie das 2:0 (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Zum zweiten Mal in Serie war dabei Jimmy Butler der erfolgreichste Werfer. Seinen 25 Punkten aus Spiel 1 ließ der vielseitige Flügel diesmal sogar 31 Zähler folgen - seine zweite Playoff-Bestleistung hintereinander.

"Jo und Derrick (Joakim Noah und Derrick Rose, Anm. der Red.) haben mir gesagt, ich soll ja nicht passen, sondern draufhalten. Ich kam in Fahrt und hab den Ball in den Korb gehauen", sagte Butler. Im Anschluss gab es via Twitter ein Sonderlob von Bulls-Legende Scottie Pippen.

Butler wendet das Blatt für die Bulls

Vor allem im Schlussviertel war auf Butler Verlass. Dank einer offensiv über weite Strecken sehr dünnen Vorstellung lagen die Bulls mit 71:74 hinten.

Per Dreier startete Butler einen 13:0-Lauf und lenkte die Gastgeber auf Kurs. Insgesamt traf er im letzten Viertel vier seiner fünf Würfe. Mit einem spektakulären Dunking über Zaza Pachulia ließ er das United Center erbeben.

"Dieser eine Dunk von Jimmy war extrem wichtig. Er hat uns Selbstvertrauen gegeben. Danach hat er sich richtig gefunden", lobte Noah (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

Rose macht alles klar

Milwaukees Topscorer Khris Middleton (22 Punkte) brachte die Bucks am Ende noch einmal auf sieben Zähler heran, ehe Derrick Rose 55 Sekunden vor Schluss den Sack zu machte.

Nach seiner Gala in Spiel 1 kam der Point Guard recht schwer in Gang. All seine 15 Punkte erzielte der Ex-MVP nach der Pause, sammelte insgesamt aber auch noch sieben Rebounds und neun Assists.

"Wenn du nicht triffst, kannst du dem Team trotzdem helfen - mit Verteidigung oder Rebounds. Genau das hat Derrick gemacht. Dann hat er auch offensiv seinen Rhythmus gefunden", sagte Coach Tom Thibodeau.

Noah und Gasol dominieren das Brett

Am Brett sorgten Pau Gasol (11 Zähler, 16 Rebounds, 4 Blocks) und Noah (19 Rebounds) für einen gewaltigen Rebound-Vorteil (64:48).

Milwaukee fehlte im letzten Viertel die nötige Feuerkraft - sie erzielten genauso viele Punkte wie Butler (14).

"Sie waren schon so oft in den Playoffs und haben einfach das Gespür für den richtigen Moment. Am Ende konnten wir Butler nicht mehr stoppen", bilanzierte Gästetrainer Jason Kidd.

Nach einer späten Konfrontation mit Chicagos Nikola Mirotic flog dann auch noch Center Pachulia mit dem zweiten technischen Foul raus. Dabei verletzt sich Mirotic am Oberschenkel und konnte nicht weiterspielen.

Bucks-Durststrecke hält an

Die Schlüsselspieler Giannis Antetokounmpo, Michael Carter-Williams und O.J. Mayo trafen zusammen nur zehn ihrer 33 Würfe.

Das Resultat war die achte Playoff-Pleite in Folge. Der letzte Sieg gelang Milwaukee im April 2010 gegen Atlanta.

Spiel 3 steigt in der Nacht auf Freitag (ab 2 Uhr LIVESCORES) in Milwaukee. Butler wird erneut heiß sein, schließlich spielte er dort am College für die Marquette Golden Eagles.

Der Playoff-Baum der NBA 2015
Der Playoff-Baum der NBA 2015 © SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel