vergrößernverkleinern
Golden State Warriors v San Antonio Spurs
Kawhi Leonard zog den Warriors mit 26 Punkten und sieben Steals den Zahn © Getty Images

Finals-MVP Kawhi Leonard verteidigt die Ehre des Meisters aus San Antonio, Golden States Superstar Steph Curry ist der Leidtragende. Klay Thompson hat Ladehemmungen.

Der NBA-Meister San Antonio Spurs hat kurz vor dem Start der Playoffs noch einmal deutlich gemacht, dass er seinen Titel nicht kampflos abgeben wird (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Gegen die Golden State Warriors, das Team mit der aktuell besten Bilanz in der NBA, zeigten die Oldies von Head Coach Gregg Popovich eine überragende Leistung und siegten vor eigenem Publikum mit 107:92.

Mann des Abends war Kawhi Leonard, der gegen die Warriors 26 Punkte erzielte und mit sieben Steals den Zahn zog.

Im letzten Viertel verzichtete Popovich gar auf einen Einsatz des Finals-MVPs der vergangenen Saison.

Tim Duncan sorgte für 19 Punkte, Danny Green lieferte 18 Zähler ab (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

San Antonio (51-26) baute seine Siegesserie auf sieben Spiele in Folge aus, Golden States (63-14) fand nach zwölf Partien ihr Ende.

Warriors-Superstar Stephen Curry brachte es zwar auf 25 Punkte, sah sich aber nach 13 Zählern in Serie im zweiten Viertel Leonard gegenüber und hatte im Anschluss einen schweren Stand.

Für Klay Thompson lief der Abend noch deutlich schlechter. Der Weltmeister-Kollege Curry brachte es lediglich auf sechs Punkte und verfehlte acht seiner elf Wurfversuche.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel