vergrößernverkleinern
Thabo Sefolosha von den Atlanta Hawks hat sich bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei das Wadenbein gebrochen
Thabo Sefolosha von den Atlanta Hawks hat sich bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei das Wadenbein gebrochen © Getty Images

Hawks-Flügelspieler Thabo Sefolosha beschwert sich nach seiner Verhaftung in New York und der ominösen Verletzung über die Folgen. Nicht nur er habe darunter gelitten.

Verteidigungsspezialist Thabo Sefolosha von den Atlanta Hawks hat sich knapp zwei Monate nach seiner Verhaftung in New York, bei der er einen Fußbruch erlitten hat, über die negativen Folgen des Zwischenfalls beschwert.

"Ich habe mich in Gewahrsam der Polizei verletzt, und das hat meinem tagtäglichen Leben sehr beeinträchtigt. Ob das das ins Bett bringen der Kinder ist oder einfach nur Treppensteigen", sagte der Teamkollege von Dennis Schröder ESPN

Sefolosha war am 8. April in New York in den frühen Morgenstunden zusammen mit Pero Antic nach einem Besuch des 1Oak Club verhaftet worden, vor dem zuvor Forward Chris Copeland von den Indiana Pacers bei einer Messerstecherei verletzt worden war.

Sefolosha und Antic sollen die Polizei bei ihrer Arbeit behindert haben. Bei der folgenden Rangelei brach sich der Flügelspieler das Schienbein und erlitt zudem Bänderverletzungen.

"Das Ganze war eine große Belastung für meine Familie, meine Eltern in der Schweiz, meine Brüder und Schwestern, meine Frau", sagte Sefolosha: "Außerdem hat das meinem Ruf geschadet. Ich habe Nachrichten von Leuten bekommen, die davon in der Zeitung gelesen haben. Jeder Bereich meines Lebens war davon betroffen."

Sefolosha gibt den Polizisten die Schuld an seiner Verletzung. Nach dem Vorfall waren zudem Videos aufgetaucht, die zumindest für Zweifel an einzelne Angaben aus dem Polizeibericht sorgten.

Ohne ihren Verteidigungsspezialisten scheiterten die Hawks in den Playoffs im Conference-Finale an den Cleveland Cavaliers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel