vergrößernverkleinern
Cleveland Cavaliers v Boston Celtics - Game Three
Kevin Love könnte die Cleveland Cavaliers bereits nach einem Jahr wieder verlassen. © Getty Images

Kevin Love und LeBron James vereint bei den Cleveland Cavaliers? Dieses Bild könnte bald der Vergangenheit angehören. Love wird seine Vertragsoption für die kommende Spielzeit nicht ziehen und seinen Wert auf dem Free-Agent-Markt testen.

Die Cavs geraten aber trotzdem nicht in Panik, schließlich war ihnen das Risiko schon vor dem Trade bewusst - und der Schachzug Loves wurde gemeinhin erwartet. Cleveland wird sich um den Power Forward bemühen, Konkurrenten sollen die Los Angeles Lakers, die Boston Celtics und auch die Portland Trail Blazers sein.

Nicolas Batum ist indes Geschichte in "Rip City" Portland. Der Franzose muss seine Koffer packen und wird von den Blazers nach Charlotte verfrachtet. Und das obwohl er einer von drei Spielern ist, die in den letzten drei Spielzeiten im Schnitt sechs Rebounds und fünf Assists geholt haben. Die anderen beiden? LeBron James und Russell Westbrook. Was bekommen die Blazers also dafür?

Guard Gerald Henderson und Power Forward Noah Vonleh. Klingt nach nicht viel im ersten Moment, aber Batum hätte in Oregon nur noch ein Jahr Vertrag gehabt und Portland baut so gleichzeitig einem möglichen Abgang von Scharfschütze Wesley Matthews vor.

Charlotte füllt mit Batum die Lücke nach dem Stephenson-Trade und sorgt für mehr Gefahr von Downtown.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel