vergrößernverkleinern
Portland Trail Blazers v Washington Wizards
Chris Kaman (l.) wechselte 2014 von den Lakers nach Portland © Getty Images

Portland lässt die Frist verstreichen, den Center mit deutschem Pass zu entlassen. Er verdient nun etwas mehr als zuletzt. Dennoch könnte ein Trade anstehen.

Chris Kaman (33) spielt in der NBA weiter für die Portland Trail Blazers. Der Center, auf den Bundestrainer Chris Fleming der bei der EM (5. bis 20. September) offenbar verzichten will, geht damit in seine zweite Saison beim Klub aus Oregon.

Laut csnnw.com hat Portland die Option verstreichen lassen, den 33-Jährigen bis zum Dienstagnachmittag zu entlassen.

Kaman erhält in der kommenden Saison fünf Millionen Dollar (4,5 Millionen Euro), 200.000 mehr als in der abgelaufenen. In der kam der Amerikaner mit deutschem Pass in 74 Spielen auf durchschnittlich 8,6 Punkte und 6,5 Rebounds.

Allerdings ist ein Trade des "Caveman" weiterhin denkbar. Sollten die Blazers es schaffen, Free Agent Greg Monroe zu verpflichten, dürfte es kaum mehr Bedarf für Kaman geben.

Der hatte bereits im April freimütig bekannt, dass seine besten Tage vorbei sind, und versteht sich als Mentor für Mitspieler Meyers Leonard: "Mit meiner Karriere geht es abwärts. Ich bin nicht so jung wie Meyers. Ich werde ihm so gut es geht helfen, sich erneut zu verbessern."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel