vergrößernverkleinern
Manu Ginobili kassierte sein höchstes Gehalt für eine Saison 2012/13: über 14 Millionen Dollar
Manu Ginobili kassierte sein höchstes Gehalt für eine Saison 2012/13: über 14 Millionen Dollar © Getty Images

Manu Ginobili zögert sein Karriereende hinaus. Wie Tim Duncan bleibt der 37-Jährige den San Antonio Spurs erhalten. Offenbar kassiert er aber auch 2016/17 Millionen.

Manu Ginobili bleibt den San Antonio Spurs erhalten. Der argentinische Shooting Guard verkündete via Twitter, seinen Vertrag bei den Spurs verlängern zu wollen. Die Texaner bestätigten, dass der 37-Jährige einen neuen Vertrag unterschrieben hat und eine 14. Saison für den fünfmaligen NBA-Champion spielt, veröffentlichten aber keine Details.

Zuletzt sickerte allerdings durch, dass der zweimalige All-Star einen mit 5,7 Millionen Dollar dotierten Zweijahresvertrag erhalten soll, aus dem er 2016 aussteigen kann. Demnach würde sich sein Gehalt für die kommende Saison im Vergleich zu dem für die vorige (7,0 Millionen) in etwa halbieren.

Damit bleibt den Spurs nach Tim Duncan ein weiterer Topspieler treu. Ginobili schrieb in seinem Tweet, dass dieser ihn zu sehr vermisst hätte, wenn er den Verein verlassen hätte.

Zuvor war über ein Karriereende des 37-Jährigen spekuliert worden. Der Argentinier, Olympiasieger von 2004, hält 1272 verwandelten Dreiern den Klubrekord und liegt mit 120 Siegen in den Playoff noch vor Michael Jordan auf dem elften Platz im ewigen NBA-Ranking.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel