vergrößernverkleinern
Amar'e Stoudemire besuchte im Juni die Pariser Modewoche
Amar'e Stoudemire besuchte im Juni die Pariser Modewoche © Getty Images

München - Miami startet einen dritten Versuch, einen namhaften Power Forward zu holen, und trifft sich mit dem letztjährigen Maverick. "STAT" hat gute Gründe, in Südflorida anzuheuern.

Die Miami Heat sind offenbar an Amar'e Stoudemire dran. Der sechsmalige NBA-All-Star, zuletzt als Backup für Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks aktiv, trifft sich am Donnerstag mit Heat-Präsident Pat Riley, berichtet der  "Bleacher Report".

Nachdem Miami bei LaMarcus Aldridge und David West abblitze, soll im dritten Versuch endlich ein Free Agent für die Position des Power Forwards verpflichtet werden. Und "Stat" hat offenbar durchaus Interesse.

Der 32-Jährige, der in der vorigen Saison bei den Mavs nur das Minimalgehalt für langjährige NBA-Profis (485.670 US-Dollar) verdiente, könnte in Miami 3,4 Millionen einstreichen - wenn die Heat ihre Midlevel-Option benutzen.

Der Olympia-Bronzegewinner von 2004 mit Wohnsitz in Südflorida verbuchte in 23 Saisonspielen für Dallas durchschnittlich 10,8 Punkte und 3,7 Rebounds.

Stoudemire war auch bei den Los Angeles Clippers im Gespräch für den Fall, dass DeAndre Jordan sich nicht gegen den bereits mit den Mavs vereinbarten Wechsel nach Dallas entscheidet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel