vergrößernverkleinern
Anthony Davis wurde 2012 beim Draft an Nummer 1 gezogen
Anthony Davis wurde 2012 beim Draft an Nummer 1 gezogen © getty images

Anthony Davis einigt sich mit den New Orleans Pelicans auf einen neuen Vertrag, der den Superstar zum bestverdienenden Spieler in der NBA machen könnte.

Die NBA hat bald einen neuen Krösus.

Anthony Davis hat sich mit seinen New Orleans Pelicans auf einen neuen Vertrag geeinigt, der Davis zum Bestverdiener der Liga machen würde.

Wie ESPN unter Berufung auf Vereinsquellen meldete, soll der Nummer-1-Pick von 2012 bei den Pelicans für einen neuen Fünfjahresvertrag von 2016 bis 2021 insgesamt 145 Millionen Dollar (rund 130 Millionen Euro) kassieren. Die genaue Summe steht allerdings erst nach Festlegung des Salary Cap im Sommer 2016 fest.

Da die NBA für 2016 einen neuen TV-Vertrag aushandelt, erhöht sich das Salary Cap laut Schätzungen von 67,1 Millionen Dollar in der kommenden Saison auf 89 Millionen Dollar in der Saison 2016/17.

Davis stellt Kobe in den Schatten

Für die Saison 2020/21 wird sogar von einem Maximal-Teamgehalt von 107 Millionen Dollar ausgegangen.

Mit seinen ab 2016 im Schnitt 29 Millionen Dollar pro Jahr würde Davis den bisherigen Bestverdiener Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers (23,5 Millionen Dollar pro Jahr) deutlich in den Schatten stellen. Vizemeister LeBron James von den Cleveland Cavaliers kam in der abgelaufenen Saison auf rund 20,6 Millionen Dollar.

Davis gab die Einigung nur zwei Minuten nach der offiziellen Eröffnung des Transferfensters der NBA am 1. Juli via Twitter bekannt. Ursprünglich hätte er noch bis zum 31. Oktober Zeit für eine Verlängerung seines bisherigen, bis 2016 laufenden Vertrags gehabt. Doch "The Brow" wollte es wohl schneller angehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel