vergrößernverkleinern
LaMarcus Aldridge wechselt offenbar nicht zu Kobe Bryant (l.) und den Los Angeles Lakers © Getty Images

Free Agent LaMarcus Aldridge trifft sich mit den Lakers-Größen - und ist offenbar wenig begeistert. Kobe Bryant wettert derweil mit einem skurrilen Foto über unbenannte Quellen.

Free Agent LaMarcus Aldridge hat sich zu einem Gespräch mit den Los Angeles Lakers getroffen und ist von deren Anwerbeversuchen offenbar wenig begeistert.

Das berichtet zumindest ESPN mit Verweis auf eine nicht benannte Quelle. Der viermalige All-Star habe bemängelt, die Präsentation der Lakers - bei der auch Kobe Bryant vor Ort war - habe sich zu sehr auf nicht-sportliche Aspekte bezogen. Und die L.A. Times ergänzten, in Bezug auf Basketball seien die Klubvertreter in Aldridges Augen zu wenig analytisch gewesen.

Unklar ist, ob ein etwaiges Schattendasein neben Superstar Bryant den "L-Train" von einem Wechsel nach Kalifornien abgehalten hat.

Bryant jedenfalls twitterte kurz nach Veröffentlichung der Berichte: "Wenn 'Quellen' ihnen falsche Informationen geben, um ihre Klickzahlen zu erhöhen, sind Journalisten wie…" - und postete ein Foto eines hämisch grinsenden Kindes, das sich die Hände reibt.

Ob der Tweet in kausalem Zusammenhang mit den Berichten steht, ist nicht gesichert.

Power Forward Aldridge hatte in seiner neunten Saison bei den Portland Trail Blazers 2014/15 neben durchschnittlich 10,2 Rebounds 23,4 Punkte pro Spiel verbucht, so viele wie nie in seiner Karriere. Dafür hatte er ein Jahresgehalt von 16 Millionen Dollar kassiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel