vergrößernverkleinern
NBA Africa Game 2015
NBA-Ikone Hakeem Olajuwon (r.) gibt beim NBA Africa Game ein kurzes Comeback © Getty Images

Das historische Showduell zwischen afrikanisch stämmigen NBA-Stars und einer Weltauswahl begeistert die Fans. Das Highlight sind die Einsätze von Olajuwon und Mutombo.

Das Africa Game der NBA in Johannesburg war ein voller Erfolg.

Zum ersten Mal haben sich die Stars aus der besten Liga der Welt auf dem schwarzen Kontinent die Ehre gegeben und das Publikum begeistert.

Beim Show-Duell Team Africa gegen Team World mussten sich die afrikanisch-stämmigen NBA-Akteure um den spanischen Nationalspieler Serge Ibaka (Oklahoma City Thunder) der von Brad Stevens (Boston Celtics) trainierten Weltauswahl in einer spektakulären Partie mit 97:101 geschlagen geben.

Beim Team Africa von Gregg Popovich (San Antonio Spurs) hatten zudem die Legenden Hakeem Olajuwon und Dikembe Mutombo einen frenetisch bejubelten Kurzeinsatz.

Vor allem Olajuwon bewies, dass er sich immer noch messen kann und punktete sogar mit seinem berühmten "Dream Shake".

Topscorer beim Team von Kapitän Luol Deng (Miami Heat, 20 Punkte) war der junge Gieche Giannis Antetokounmpo - seine Eltern stammen aus Nigeria - von den Milwaukee Bucks mit 22 Zählern.

Für die siegreiche Weltauswahl von Captain Chris Paul (L.A. Clippers, 12 Punkte) markierte Bradley Beal von den Washington Wizards 18 Zähler. Zu Co-MVPs wurden Deng und Paul gewählt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel