vergrößernverkleinern
2015 Basketball Hall of Fame Enshrinement Ceremony
Moses Malone wurde 60 Jahre alt. © Getty Images

Basketball-Legende Moses Malone ist eines natürlichen Todes gestorben.

Das ergab die Obduktion am Montag. Der 60-Jährige, der am Sonntag tot in seinem Hotelzimmer in Norfolk/Virginia aufgefunden worden war, starb an den Folgen von Bluthochdruck und einer arteriosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung (umgangssprachlich "Arterienverkalkung").

Größter Erfolg des früheren NBA-Stars, in der Profiliga dreimal als wertvollster Spieler (MVP) der Saison ausgezeichnet, war der Gewinn des Meisterschaft 1983 mit den Philadelphia 76ers. Dazu wurde der zwölfmalige Allstar zum MVP der Finals gekürt.

Von 1976 bis 1995 hat der Amerikaner für sieben verschiedene NBA-Teams gespielt.

Malone, genannt "Chairman of the Boards" (Chef der Bretter), steht mit 27.409 Punkten auf Platz acht der "ewigen" NBA-Scorerliste. Deutschlands Superstar Dirk Nowitzki (28.119) hatte Malone in der vergangenen Saison überholt, der 37-Jährige von den Dallas Mavericks ist Siebter. Malone kam in seiner Karriere durchschnittlich auf 20,6 Punkte und 12,2 Rebounds.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel