vergrößernverkleinern
Lamar Odom im Anzug auf einer Straße in New York
Lamar Odom brach in einem Bordell in Las Vegas zusammen © Getty Images

Lamar Odom wird per Helikopter nach Los Angeles geflogen. Der 35-Jährige macht nach seinem Zusammenbruch stetig Fortschritte und arbeitet an seiner Rückkehr ins Leben.

Der ehemalige NBA-Star Lamar Odom (35) hat nach seinem fatalen Zusammenbruch in einem Bordell das Krankenhaus in Las Vegas verlassen und ist in eine medizinische  Einrichtung in der Nähe seines Wohnortes Los Angeles verlegt worden. Das berichten US-Medien.

Odoms Ärzte hätten dem Krankentransport zugestimmt, nachdem sich dessen Zustand als stabil genug erwiesen hatte. Odom, ein früherer Teamkollege von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks und Weltmeister von 2010, wurde nach seinem Zusammenbruch auf die Intensivstation verlegt und soll im künstlichen Koma gelegen haben.

Laut Medienberichten hat Odom allerdings weiter mit starken Nierenbeschwerden zu kämpfen und ist auf eine Dialyse angewiesen. Seine Familie hatte sich am Montag in einer Mitteilung dennoch optimistisch geäußert: "Lamar wird jeden Tag stärker und erreicht auf dem Weg der Genesung signifikante Erfolge."

Wie die Los Angeles Daily News berichtet, soll Odom bereits mit Physiotherapie begonnen haben und bald wieder erste Gehversuche unternehmen.

Odom war am vergangenen Dienstag in der "Love Ranch" in der Nähe von Las Vegas ohnmächtig aufgefunden worden. Laut NBC soll er mindestens einen Schlaganfall erlitten haben. Angeblich sollen Kokain und Potenzmittel im Spiel gewesen sein, Mitarbeiter des Bordells hätten bei ihrem Notruf entsprechende Angaben gemacht.

Odom fiel nicht das erste Mal negativ auf, bereits 2013 wurde er wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss festgenommen und zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem musste er sich wegen Drogenproblemen bereits in Therapie begeben.

Odom hatte mit den Los Angeles Lakers zweimal die Meisterschaft gewonnen, 2014 beendete er seine Karriere.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel