vergrößernverkleinern
Klubbesitzer Josh Harris (l.) und Martin Brodeur
Klubbesitzer Josh Harris (l.) und Martin Brodeur © Getty Images

Die New Jersey Devils setzen ihrer Torhüterlegende Martin Brodeur ein Denkmal.

Am 9. Februar soll die Statue des 43-Jährigen, der mit dem Klub drei Mal den Stanley Cup gewann, vor dem Prudential Center enthüllt werden.

Die Feierlichkeiten finden im Rahmen eines Heimspiels gegen die Edmonton Oilers statt.

Am gleichen Tag werden die Devils die Trikotnummer ihres langjährigen Goalies aus dem Verkehr ziehen. Die 30 wird ab der kommenden Saison nicht mehr vergeben.

"Ich hätte nicht gedacht, dass das so schnell passiert", sagte Brodeur, der seine Karriere Mitte der vergangenen Spielzeit beendet hatte.

Heute ist der Kanadier Assistent des General Managers der St. Louis Blues, bei denen Brodeur die letzten Spiele seiner Laufbahn absolviert hatte.

New Jersey hatte den Ausnahmekönner 1990 an Position 20 gedraftet. Von 1991 bis 2014 spielte er für den Klub, 1995, 2000 und 2003 gelang ihm der Titelgewinn.

Brodeur hält einige NHL-Rekorde, so ist er der Torhüter mit den meisten Karrieresiegen und Shutouts.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel