vergrößernverkleinern
PLATZ 7: Dirk Nowitzki
Selten zu sehen: Dirk Nowitzki macht einen Dunk © Getty Images

Der deutsche Superstar führt die Mavericks mit einer Gala-Vorstellung zum zweiten Sieg im dritten Spiel. Die Lakers starten so schlecht wie nie in eine Saison.

Alter schützt vor Topleistungen nicht.

Der 37-jährige Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks mit seiner bislang besten Saisonleistung zum zweiten Sieg im dritten Spiel geführt.

Beim 103:93 bei den Los Angeles Lakers war der Superstar mit 25 Punkten und neun Rebounds der herausragende Spieler auf dem Parkett. Zehn seiner 13 Würfe aus dem Feld verwandelte er. (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US )

Presse feiert Nowitzki

"Nowitzki sah aus, als hätte er die Uhr zehn Jahre zurückgedreht", lobten die Dallas Morning News die Vorstellung des Deutschen.

Nowtzki hatte eine Erklärung für seinen starken Auftritt. "Zwei Tage Pause sind momentan offensichtlich ganz gut für mich", sagte er: "Ich habe mich heute gut gefühlt, schon beim Aufwärmen. Ich war kein bisschen steif. Sie haben mich mehrmals an der Dreierlinie allein gelassen, und meine Jungs haben mich immer wieder gefunden."

Nowitzki zeigte dem Publikum sogar etwas, was es von ihm sehr selten zu bestaunen gibt: Krachend versenkte er einen Dunk.

Bryant enttäuscht

Lakers-Superstar Kobe Bryant blieb dagegen mit 15 Punkten und 5 Rebounds blass. Der 37-Jährige traf nur drei seiner 15 Würfe aus dem Feld.

Nach dem Spiel zeigte sich Bryant enttäuscht: "Ich treffe einfach nicht. Ich bekomme die Würfe, die ich haben will. Aber ich verwerte sie einfach nicht."

Mit ihrem Sieg in L.A. bescherten die Mavs Rick Carlisle einen Rekord. Mit 340 Siegen ist er nun der erfolgreichste Headcoach in der Geschichte des Teams.

Parsons kehrt zurück

Dallas begann das Spiel mit einem 15:0-Lauf, ließ die Lakers in der Schlussphase aber noch einmal auf sieben Punkte herankommen. Der Sieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr. Für die Lakers war es die dritte Niederlage im dritten Einsatz, nie zuvor ist der 16-malige Meister so schlecht in eine Saison gestartet.

Die Mavericks konnten sich zudem über ein Comeback freuen: Forward Chandler Parsons kehrte nach Knie-OP und sechsmonatiger Pause zurück auf das Parkett. Er spielte zwölf Minuten und verbuchte zwei Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel